Banner
Banner
Barrierefreier Umbau des Bahnhofs nicht in Sicht Drucken E-Mail
Mittwoch, den 03. Januar 2018 um 13:52 Uhr

©Foto: Stadt Schwalmstadt | nhBürgermeister wollen für Umbau des Bahnhofs nach Berlin
TREYSA. Die elf Bürgermeister des Altkreises Ziegenhain und der Landrat des Schwalm-Eder-Kreises, Winfried Becker, haben das neue Bahnsteighöhenkonzept der Deutsche Bahn AG mit Erschrecken und Sorge zur Kenntnis genommen.

»Die Tatsache, dass die Bahn entgegen ihrem eigenen Bahnsteighöhenkonzept aus dem Jahre 2011 nun alle Bahnsteige, egal ob Regional- oder Fernverkehr, mit einer Höhe von nun 76 cm anstatt wie bisher mit 55 cm über Schienenoberkannte ausstatten will, ist für uns in keiner Weise nachvollziehbar und vollkommen inakzeptabel. Die Auswirkungen für den Bahnhof Treysa möchten wir uns gar nicht ausmalen«, so Bürgermeister Pinhard.

Seit gut 14 Jahren wird mit der Bahn über den Umbau verhandelt, die Stadt Schwalmstadt investierte bereits nennenswerte Mittel in die Planungen. Mit Schwalmstadt wartet die gesamte Region seit 2014, seit der Genehmigung der Planungen, vergeblich auf den wichtigen barrierefreien Bahnzugang.

»Der Bahnhof Treysa ist die Lebensader unserer gesamten Region. Jede weitere Verzögerung der Umsetzung des barrierefreien Bahnhofs bedeutet gravierende Nachteile«, so Pinhard.

Da der zeitnahe Umbau des Bahnhofs Treysa für die Bürgermeister und den Landrat nicht verhandelbar ist, haben sie sich daher in einem gemeinsamen Brief direkt an den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG, Dr. Richard Lutz, gewandt. Unterstützt werden sie hierbei von den Landtagsabgeordneten Regine Müller und Wiebke Knell, dem Bundestagsabgeordneten Dr. Edgar Franke, vom Deutschen Roten Kreuz, dem VdK Hessen-Thüringen sowie von der Hephata Diakonie.

Zur Unterstützung des gemeinsamen Anliegens ist unter den Unterzeichnern zwischenzeitlich die Idee entstanden, zusammen mit einer Delegation mit Menschen, die in der Region leben und mit Mobilitätseinschränkungen ihr Leben meistern müssen, eine Bahnfahrt nach Berlin durchzuführen. Beginnen würde die Fahrt am Bahnhof Treysa, müsste aber erst einmal in die entgegengesetzte Richtung nach Stadtallendorf führen, da dort der nächste barrierefreie Zustieg in Richtung Kassel möglich wäre. Die Fahrt nach Stadtallendorf müsste ebenfalls barrierefrei durchgeführt und organisiert werden. »In Berlin angekommen, würden wir dann in der Zentrale der Bahn das gemeinsame Gespräch mit dem Bahnvorstand suchen, um dort zu schildern, wie diese Fahrt verlaufen ist«, informiert Pinhard. (wal | pm)

Banner

Share
 

Kommentare   

 
+33 # Sinn 2018-01-03 16:06
Reiht sich wahrscheinlich nahtlos in eine Reihe mit Großprojekten wie BER, Stuttgart 21 und co.: der Umbau des Treysaer Bahnhofs.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+19 # Mutti 2018-01-03 18:03
Man beachte die unterschiedlich en Zeitangaben.... wenn Bahn so arbeitet,na dann
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
-29 # Aufpasser 2018-01-03 19:13
Elf Bürgermeister und der Landrat macht zwölf Personen. Auf dem Bild sind aber nur 10 Personen. Den zwei Schwänzern ist das Ganze wohl nicht so wichtig. Mich würden die Namen der Schwänzer interessieren.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+21 # Vatterode 2018-01-03 20:33
Und die Uhr haben sie immer noch nicht repariert. Dieser Saftladen ist mit den einfachsten Selbstverständl ichkeiten völlig überfordert. So einen Verfall habe ich bisher in keinem anderen Land erlebt.
Das einzige, was sie immer hinkriegen, ist, irgendetwas abzumontieren - z.B. Uhren. Wetten, dass diese auch bald ganz verschwindet?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
-13 # MeisterSchwalmEder 2018-01-03 21:07
Mich wundert, dass man nicht alle betroffenen Bürgermeister dieser unterschiedlich en Bahnsteighöhen im Landkreis mit auf die Reise nimmt.
Dadurch bekommt man doch mehr Gewicht !

Z. B. Borken.

Statt dem Gießkannenprinz ip der Kritik muss man so richtig trommeln !

Meldet eine Demo an und demonstriert vor dem DB Gebäude; nehmt die Behindertenbeau ftragten mit.
Dazu dann TV z. B. bundesweite Sender. Brisant oder ähnliches.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+15 # Kuhmuckl 2018-01-06 23:45
Vielleicht sollten die Bürgermeister auch anonyme Kommentare zu allem abgeben. Das bringt ja am meisten.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
-19 # Aufpasser 2018-01-04 18:18
Wer sind denn nun die Schwänzer. Es gibt ja keine Bildbeschreibun g. Wer kann schon alle lokalen C Promis kennnen?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+16 # Martin Schenk 2018-01-04 18:28
.....da baut man lieber Andreaskreuze an den von vielen Bahnreisenden frequentierten Ziegenhainer Nordbahnhof !
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
-12 # C.B.Runde 2018-01-05 09:38
Achtung Ironie:
Welches Weltunternehmen interessiert sich schon für so einen Provinzbahnhof?
Welches Weltunternehmen interessiert sich schon für Breitbandversor gung der Landeier?
;-)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+14 # lars 2018-01-05 20:21
Sie sollten mal den Begriff "Ironie" nachschlagen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
-9 # MeisterSchwalmEder 2018-01-07 11:54
Welche MdB tragen die Verantwortung für die gesetzlichen Vorgaben?
Welche Parteien mit welcher Regierung entscheidet?
CDU und SPD und all die aktiven Politiker !
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Werbung

Banner
Banner
Banner

Aktuelle Videos

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24