Banner
Banner
Banner
Trutzhain: Die Zukunft der Feuerwehr im Blick Drucken E-Mail
Mittwoch, den 13. September 2017 um 20:36 Uhr

©Foto: Feuerwehr | nhTRUTZHAIN. Die Zukunft der Feuerwehr Trutzhain war am Dienstagabend Thema einer Bürgerversammlung im Dorfgemeinschaftshaus in Trutzhain, zu der die Feuerwehr eingeladen hatte.

Wehrführer Bernd Weitzel freute sich über die zahlreichen Besucher und verwies in seiner Einführung auf die Arbeit der verschiedenen Arbeitsgruppen der Feuerwehr, die letztlich zu dem Entschluss führten, die Einwohner Trutzhains über die bevorstehenden Entwicklungen im Feuerwehrwesen in Trutzhain zu informieren. Einen besonderen Dank richtete er an Bürgermeister Stefan Pinhard, der die Thematik aus Sicht der Stadtverwaltung darstellte und an Sascha Wenting für die Organisation des Abends.

Pinhard stellte die gesetzlichen Rahmenbedingungen anhand des Hessischen Brand- und Katastrophenschutzgesetzes vor. Schwerpunkte waren die Pflicht der Kommune, eine leistungsfähige Feuerwehr aufzustellen und zu unterhalten, die Freiwilligkeit und Ehrenamtlichkeit des Feuerwehrdienstes sowie die gesetzliche Hilfsfrist von 10 Minuten. Aber auch die Möglichkeit einer Verpflichtung der Bürgerinnen und Bürger im Alter von 18 bis 50 Jahren zum Feuerwehrdienst, wenn sich nicht genug Freiwillige finden, sowie die Aufstellung der Jugendfeuerwehren und Kindergruppen wurden thematisiert. Im Anschluss erfolgte eine Einstufung des Stadtteils Trutzhains anhand der Risikokategorien der Feuerwehrorganisationsverordnung. Daraus leitete Pinhard die personelle und materielle Mindestausstattung der Feuerwehr in Trutzhain ab. Hierbei ergab sich, dass das betagte Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser (TSF-W) innerhalb der kommenden beiden Jahre durch ein neues Löschfahrzeug vom selben Typ oder alternativ durch ein mittleres Löschfahrzeug (MLF) zu ersetzen ist. Für ein MLF muss personelle Stärke der Feuerwehr mindestens 21 Aktive in der Einsatzabteilung betragen. Daneben soll das Feuerwehrhaus Trutzhain nach derzeitigem Planungsstand eines beauftragten Planungsbüros am selben Standort durch einen Neubau ersetzt werden. Das Land Hessen hält für derartige Bauvorhaben zurzeit erhebliche Fördermittel bereit.

Im Anschluss stellte Sascha Wenting die Arbeit der Feuerwehr Trutzhain in den einzelnen Abteilungen vor. Er verwies auch auf die Wettkampf- und die Sportgruppe der Einsatzabteilung und warb um Mitglieder. Hierzu zeigte er anhand verschiedener Diagramme, dass sich wesentlich mehr Einwohner Trutzhains am Feuerwehrdienst beteiligen könnten und sollten. Die Einsatzabteilung verfügt derzeit über 27 Aktive. Dennoch ist tagsüber die Alarmsicherheit häufig nicht gegeben, da viele Feuerwehrleute außerhalb arbeiten.

Der Vereinsvorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr Trutzhain e.V., Jürgen Hopf, stellte die Arbeit des Fördervereins vor und kündigte an, dass auch der durch den Verein angeschaffte Mannschaftstransportwagen im nächsten Jahr ersetzt werden muss. Der Verein wird hierfür eine erhebliche Summe zur Verfügung stellen. Dennoch bat er die Einwohner um tatkräftige Unterstützung bei einer anstehenden Spendenaktion. Einige Trutzhainer folgten diesem Aufruf spontan mit verschiedenen Geldspenden. Auch die Stadt signalisierte ihre Unterstützung, da das Fahrzeug auch im Katastrophenschutzlöschzug der Kommune genutzt werden soll.

Abschließend hatten die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich mit ihrer persönlichen Meinung zu äußern. Hiervon wurde reger Gebrauch gemacht. Insbesondere der Abriss des alten Feuerwehrhauses und die Einpassung eines Neubaus in das historische Ortsbild waren ein Anliegen, aber auch das Ausloten von Alternativstandorten sowie die Beteiligung durch Eigenleistungen. Die Feuerwehr und die Vertreter der städtischen Gremien äußersten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung. (pm)

Share
 

Kommentare   

 
+7 # Einsatzmitglied 2017-09-13 22:12
Ich bin selbst Feuerwehrmitgli ed (und stolz darauf!) aber gerade bei Schwalmstadt frage ich mich ob es nicht Sinnvoll wäre einige Ortsteile zusammen zu legen um Direkt die zusammengelegte n Feuerwehren bessere Ausstattung zukommen zu lassen!? Schon die Stadt bei den Kosten und kommt den Einsatzkräften zu Gute? in Schwalmtadt liegen einige Dörfer doch soweit zusammen dass die Zeit von Startort zum Einsatzort keinen großen Unterschied macht dafür aber im Zweifel die jeweilige Ausrüstung. Hätten wir weniger Feuerwehren die aber bessere Fahrzeuge und Ausrüstung hätten! Ich find es spitze das Trutzhain die Bürger einbindet aber man muss über den Tellerrand blicken andere machen es vor! Ps: Einpassung des Neubaus in das historische Ortsbild? In Trutzhain?????
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+9 # Sinn 2017-09-14 12:08
Mit dem historischen Ortsbild sind die Baracken des ehemaligen Lagers gemeint, die im Ortskern noch stehen, das Feuerwehrhaus z.B. oder auch das Museum sind ausgebaute/reno vierte Baracken. Bei Neubau soll wahrscheinlich der Gebäudecharakte r an die Nachbargebäude angeglichen werden. Historisch muss nicht Fachwerk o.ä. bedeuten.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24