Banner
Banner
Der 33. Michaelismarkt 2017 in Treysa Drucken E-Mail
Montag, den 11. September 2017 um 08:45 Uhr

Auch in diesem Jahr: Ein Baustellen-Markt ©Foto: nh24 | Wittke-Fotos17. September: Traditionsmarkt rund um die Altstadt von Treysa
TREYSA.
Seit seiner Wiederbelebung im Jahr 1985 ist der Michaelismarkt - durch seine riesige Vielfalt und enorme räumliche Ausdehnung rund um die gesamte Altstadt von Treysa - zu einem außergewöhnlich attraktiven Markt geworden.

Er zählt tatsächlich zu den größten Märkten in ganz Nordhessen! Auch in diesem Jahr wird der Traditionsmarkt wieder tausende Besucher in die Stadt locken. Einer der imposantesten und besucherreichsten Jahrmärkte zwischen Kassel und Frankfurt öffnet am Sonntag, den 17. September wieder seine Tore.

Der Treysaer Michaelismarkt war in seinem Ursprung ein sogenannter freier Markt für die Schumacher und Lohgerber in Treysa, später entwickelte er sich dann zu einem „Kram- und Viehmarkt“. So gesehen ist der Michaelismarkt ein waschechter Traditionsmarkt, denn er gehört damit zu den ältesten Märkten der Stadt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde der Michaelismarkt aufgegeben und erst 1985 von der Handels- und Gewerbevereinigung Treysa wieder ins Leben gerufen. Seitdem findet der Michaelismarkt alljährlich am 3. Sonntag im September statt.

Zuhause im Siebten Himmel – Erzengel Michael als Namensgeber

Michaelismärkte gibt es sehr viele in ganz Deutschland. Der „Namenspatron“ ist kein geringerer als Erzengel Gabriel. Im Jahreskalender liegt der Michaelstag am 29. September. In anderen Kirchen und anderen Religionen weicht das Datum durchaus deutlich ab. In Ägypten beispielsweise wird das Fest des Erzengels erst am 12. November begangen. Der Erzengel Michael hat zusammen mit Gabriel das Paradies bewacht, er gilt als Schutzpatron des Volkes Israel und weil er einerseits die Himmlischen Heerscharen angeführt und andererseits in viele Schlachten eingegriffen haben soll, gilt er auch als wichtiger Patron der Soldaten. Und der Erzengel ist auch im Islam eine verehrte Figur. An seinem Totenbett befahl Mohammed sich zuerst der Fürbitte Gabriels, dann Michaels, der mit smaragdgrünen Flügeln im siebten Himmel wohnt.

Traditionell ist der Michaelistag im christlich Raum seit dem Mittelalter ein beliebter Termin für laufende Miet-, Pacht- oder Zinszahlungen gewesen. Ähnlich wie Mariä Lichtmess war er auch ein wichtiger Zeitpunkt für die Anstellung von Knechten und Mägden. Solche Ereignisse haben stets Märkte begründet. Denn so, wie verkaufsoffene Samstage im vergangenen Jahrhundert am ersten Samstag im Monat lagen, als gerade Lohn und Gehalt ausgezahlt wurde, wurden auch in den Jahrhunderten davor Märkte dann organisiert, wenn genug Geld im Umlauf war, locker saß und die Nachfrage nach Waren besonders groß gewesen ist.

Der Michaelismarkt heute – Der Herbst bringt Veränderungen

Ein alter Volksglaube der Bauern besagte, dass man aus dem Inhalts von Galläpfeln, die am oder um den Michaelistag geöffnet wurden, die Fruchtbarkeit des kommenden Jahres voraussehen könne.  Und so waren die Michaelismärkte vor allem Märkte für die Bauern.

Mit dem Zeitpunkt Ende September läutet der Markt auf jeden Fall die Herbstzeit ein, wenn die Kleidung von luftig auf wärmend und die Küche von frisch auf haltbar „umgestellt“ wird. Vor allem die Textilbetriebe werden sich zum Michaelismarkt mit neuen Kollektionen und Angeboten präsentieren. Es gibt außerdem viele gute Gründe, um sich auf den 33. Michaelismarkt zu freuen!

Verwandlung der Altstadt in eine Festmeile

Der Michaelismarkt ist heute ein Aushängeschild für Schwalmstadt und weit über die Schwalm hinaus. In der Altstadt Treysas geht das bunte Treiben vom Marktplatz über die Steingasse, Wagnergasse und weiter über die Bahnhofstrasse und Mainzergasse wieder zum Marktplatz, wo auch die Hauptbühne aufgebaut ist. Auf weiteren Bühnen sowie in den Straßen und Gassen wird es für Jung und Alt oder für Groß und Klein jede Menge Musik, Walkacts wie Clowns und Sambatänzer und vieles mehr zum Bestaunen geben. In diesem Jahr wird‘s zudem richtig gruselig, denn die Höllenbrut vom Brocken im Harz mit ihren Hexen und Teufeln sind unterwegs in den Gassen der Altstadt.

Geschäfte sind geöffnet und Vereine präsentieren sich

Viele Treysaer Vereine präsentieren sich in der Stadt. Sie bieten Informationen und teilweise auch Kaffee und Kuchen oder andere Leckereien an.

Die meisten Geschäfte in der ganzen Stadt haben von 12 bis 18 Uhr geöffnet und präsentieren ihre neuesten Angebote und Schnäppchen!

Der Treysaer Stadtlauf zum Michaelismarkt

Der traditionelle Stadtlauf ist am Sonntag das erste, was den großen Markttag einläutet. Ins Leben gerufen und bis heute erhalten vom ESV Jahn Treysa ist mit dem 33. Michaelismarkt der 30. Stadtlauf am Start. Auch in diesem Jahr wird der Stadtlauf aus organisatorischen Gründen im Schwalm Stadion stattfinden. Jeder, der ein paar Runden laufen kann und will, darf sich noch anmelden. Los geht es um 9:00 Uhr.

Treysa kulinarisch

Lecker ist der Michaelismarkt sowieso. An jeder Ecke können die Besucher von Currywurst über Fisch bis Crépes und andere Köstlichkeiten alles bekommen, was das Herz begehrt und der Gaumen genießt. Natürlich hat auch die Treysaer Gastronomie geöffnet und hier gibt‘s von Spezialitäten aus Italien oder Griechenland und von Kroatien bis Thailand sicherlich für jeden etwas Spannendes zu entdecken. Der Spruch: „Schatz, lass heute das kochen, ich hab dir einen schönen Sonntag versprochen“, wird damit den Nagel auf den Kopf treffen!

Eröffnung um 13 Uhr am Marktplatz – vorher Gottesdienst

Nach dem Stadtlauf des ESV Jahn Treysa gibt es einen ökumenischen Gottesdienst mit musikalischer Begleitung von 12 bis 12:50 Uhr! Die offizielle Eröffnung findet dann gegen 13:00 Uhr durch den Bürgermeister Stefan Pinhard auf der Hauptbühne am Marktplatz statt.

Musik von volkstümlich bis rockig auf der Hauptbühne

Direkt im Anschluss wird es auf der Hauptbühne Blasmusik vom Feinsten geben, die das Publikum bis etwa 15 Uhr mit volkstümlicher Musik unterhält. Direkt im Anschluss wird die Samba Truppe eine fulminante Show dort abliefern und viele Menschen in ihr buntes Programm mit einbeziehen.

Im Anschluss daran gibt es etwas für die Jugend und die jung gebliebenen. Mit der Band "LYSPINON"

Wird es zwischen 16 und 17 Uhr rockig! Zwischen 17 und 18 Uhr wird dann zum Abschluss noch ein besonderes Highlight präsentiert. Die Old School Rock Legenden: BARBAROSSA (Gerold Stiebeling) und ARNO (von den Petards) werden sich dem Publikum präsentieren!

Die weiteren Bühnen

Die Wagnergassen-Bühne am Kugelbrunnen wird ebenfalls mit einem bunten Programm aufwarten. Um 13 Uhr eröffnen hier die „Schwälmer Jungs“ mit zünftiger Blasmusik das Programm. Gegen 14:30 bis 15 Uhr werden sie dann von ihren Rock-Kollegen abgelöst. Zunächst wird „VOLKER“ das Publikum in seinen Bann ziehen. Er spielt Gute-Laune-Musik zum Tanzen und mitsingen. Neben Rock, Blues, Latin Pop und Rock`n Roll gibt es auch Balladen, Reggae und deutschen Rock zu hören. Ein Schlager kann ihm auch schon mal über die Lippen kommen. „Just Musik halt!“

Im Anschluss und zum Schluss kommt mit „MIKE GERHOLD“ eine bekannte Größe auf die Bühne. Über ihn muss man nicht viel sagen, die Fans kennen ihn, mögen ihn und man hört ihm gerne zu, dem ehemaligen Frontman der Steven Stealer Band.

Walkacts in den Straßen und Gassen

Mit der tollen Samba Show „Morenas do Brasil“, den Clowns „Toni und Elfriede“ und ihren Stelzenläufern, der „Höllenbrut aus dem Harz“ und der mobilen Band „Juicytones“ sowie den „Schwälmer Jungs“ sind auch wieder jede Menge Walkacts in den Straßen und Gassen unterwegs. Auf dem Gelände der Totenkirche ist eine Riesen Hüpfburg für Kinder zu finden.

Die Vereine 2017

Die Treysaer Vereine sind ein fester und wichtiger Bestandteil des Michaelismarktes. Was wäre der Markt ohne die vielfältigen Angebote und Informationen aus ihrem Vereinsleben? Einige stellen sich vor und informieren über ihre Arbeit, andere präsentieren sich über Spiele mit Kindern, wie der DLRG Schwalmstadt am Kugelbrunnen in der Wagnergasse. Die Europa Union backt seit vielen Jahren die schmackhaften und beliebten „Schlesischen Baumstrietzel“. Kirchliche Vereine und Gruppen bieten Waffeln und Kaffee an.

Der Stadtgeschichtliche Arbeitskreis gibt sich seit vielen Jahren sehr viel Mühe mit speziellen Ausstellungen und mehr in der Hospitalskapelle in der unteren Steingasse an. In diesem Jahr kann dort eine interessante Ausstellung anlässlich „650 Jahre Heiliggeist Hospital“ besucht werden. Sie ist von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Der Lions Club wird wie immer in der Wagnergasse zu finden sein und dort Bücher zum Verkauf anbieten.

In der Wagnergasse steht die Reservistenkameradschaft mit einer Original Gulasch Kanone bereit.

Verkaufsstände, fliegende Händler und erstmals Autohäuser

Wie in jedem Jahr, sind natürlich auch wieder jede Menge fliegende Händler mit ihren Angeboten von Kunsthandwerk über Süßigkeiten bis hin zu Leder, Kleidung und allerlei Hilfreiches für den Haushalt und die Freizeit dabei.

Zum ersten Mal dabei sind verschiedene Autohäuser mit den neuesten Modellen von Audi bis VW und Informations-Ständen.

Marktschreier schon am Samstag

Die Marktschreier sind in diesem Jahr auch zum ersten Mal dabei und bieten auf ihre ganz spezielle Art und ganz wie auf dem berühmten Fischmarkt in Hamburg, von Nudeln über Käse, Wurst und Keksen bis hin zu Fisch ihre Waren feil. Die Marktschreier sind in der oberen Steingasse zu finden.

Die Marktschreier sind übrigens auch schon am Samstag, den 16. September in der Stadt!

Der Organisator: Gerold Stiebeling

Veranstalter des Michaelismarktes ist der Gewerbe- und Tourismusverein Schwalmstadt e.V. Die Organisation hat wieder Gerold Stiebeling mit seinem ZUN Event & Concert Service übernommen. Unterstützt wird der Markt von der der Stadt Schwalmstadt. (Gerold Stiebeling | rs)

Share
 

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24