Banner
Banner
Banner
Linke sieht geschönte Arbeitslosenzahlen Drucken E-Mail
Donnerstag, den 31. August 2017 um 14:27 Uhr

Heide Scheuch-Paschkewitz ©Foto: Fotostudio Alexander Wittke | nhSCHWALMSTADT | FRANKFURT. Nach Ansicht der Linkspartei sind die offiziell verlautbarten Arbeitslosenzahlen nur die halbe Wahrheit. Es kommen viele nicht gezählte Erwerbslose hinzu, so z.B. ältere Erwerbslose ab 58 Jahren, Ein-Euro-Jobber, Teilnehmer an Weiterbildung oder anderen Maßnahmen.

„Es besteht akuter Handlungsbedarf angesichts der Erwerbslosigkeit in Hessen“, erklärt Heidemarie Scheuch-Paschkewitz, Landesvorsitzende der Linken am Donnerstag.

Die Bundes- und Landesregierung unternimmt nach Darstellung der Linken alles, um ihr Scheitern in der Arbeitsmarktpolitik zu verschweigen. »Es werden einfach Menschen aus den Statistiken herausgenommen, um die ungerechte Arbeitsmarktpolitik zu beschönigen. Das ist ein Skandal und gehört aufgeklärt«, finden die Linken.

Das Schönreden über das deutsche Jobwunder und der Aufschwung, der allen zugutekommt, muss beendet werden. »Die Ursachen von Erwerbslosigkeit müssen bekämpft werden. Alle Erwerbslosen sollen einen Anspruch auf qualifizierte Förderung und Weiterbildung haben. Wer ohne Arbeit ist darf nicht in Hartz-IV gedrängt werden. Hartz-IV muss durch einen sanktionsfreie Mindestsicherung ersetzt werden«, so Scheuch Paschkewitz abschließend. (wal | pm)

Banner

Share
 

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Aktuelle Videos

Werbung

Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24