Banner
Banner
Deutsche Geschichte vor Ort Drucken E-Mail
Donnerstag, den 11. Mai 2017 um 20:31 Uhr

©Foto: privat | nhAbiturienten besuchen Gedenkstätte Point Alpha
GEISA | SCHWALMSTADT. An einem ihrer letzten Schultage besuchten die Schülerinnen und Schüler des diesjährigen Abiturientenjahrgangs des Schwalmgymnasiums mit ihren Geschichtslehrern die Gedenkstätte Point Alpha an der ehemaligen innerdeutschen Grenze.

Längst ist für diese Abiturienten die Teilung Deutschlands „nur noch“ Geschichte. Keiner von ihnen hat mehr eigene Erfahrungen damit machen müssen. Und obwohl daher schon vieles im Unterricht behandelt wurde, hinterließ der Besuch der ehemaligen „Grenze“ bei ihnen einen besonderen Eindruck: Mit großem Interesse sahen sie sich die umfangreichen Grenzbefestigungen einschließlich der Minen und Selbstschussanlagen an, betrachteten die sich nur wenige Meter gegenüberstehenden damals feindlichen Grenztürme und gingen den Kolonnenweg entlang, auf dem noch bis vor etwas mehr als einem viertel Jahrhundert die Grenztruppen der DDR ausrückten, um bei Grenzverletzungen „von der Schusswaffe rücksichtslos Gebrauch zu machen."

©Foto: privat | nhDer Höhepunkt dieser für die Abiturienten spannenden Erfahrungen war aber sicherlich die bewegenden Zeitzeugengespräche, welche sie mit Menschen führen konnten, bei denen die „Grenze“ das eigene Leben noch wesentlich prägte. Hierbei erfuhren sie unmittelbar, wie damals ganz nahe ihrer eigenen Heimat ein eiserner Vorhang Deutschland durchzog, der für viele tödlich war.

»Die Eindrücke dieser Fahrt zeigen, wie wichtig es für die heutige Schülergeneration ist, diese jüngste deutsche Geschichte nicht nur aus Büchern zu lernen, sondern vor Ort hautnah zu erleben, um daraus auch für das eigene Leben Schlüsse zu ziehen. Einem Ziel, welchem sich der Geschichtsunterricht des Schwalmgymnasiums nicht nur für diese Epoche besonders verschrieben hat«, so Andreas Göbel, Fachsprecher am Schwalmgymnasium für das Fach Geschichte. (pm)

Share
 

Kommentare

 
+9 # Werner Kalbfleisch 2017-05-11 22:20
Was Lernen wir , Mauern bauen ist Dummheit ganz gleich wo es gemacht wird auf der Welt.
Dem Administrator melden
 
 
+4 # Bürger 2017-05-12 12:13
Das ist treffend.

Und es muss keine Mauer aus Stein und Beton sein.
Festung Europa.
Israels Schutzwall gegen Terroristen
USA DAS demokratische Land der Welt mit seinem Schutzwall gegen Mexiko.

Ich bezeichne inzwischen Trump als "Erich."

Denn der hat doch Ulbrichts Worte " Niemand will eine Mauer bauen " gnadenlos einst am 13. August 1961 umgesetzt.
Dem Administrator melden
 
 
-8 # cezanne 2017-05-13 09:51
Na, bitte dann haben Sie sicherlich auch keine Haustuer mehr, bezw. die steht immer offen und Schluessel brauchen Sie dann auch keine mehr.
Dem Administrator melden
 
 
+4 # Zella 2017-05-13 09:57
Was für ein dämlicher Vergleich. Der ist so tief der erreicht noch nicht mal Stammtischnivea u
Dem Administrator melden
 

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist geschlossen.

Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24