Banner
Banner
Banner
Schwalmstadt: Pläne für »Schmelzaue« liegen vor Drucken E-Mail
Sonntag, den 16. April 2017 um 08:31 Uhr

Der jetzige tegut-Markt in der Friedrich-Ebert-Straße ©Foto: nh24 | Wittke-FotosSCHWALMSTADT. Auf der Tagesordnung der kommenden Schwälmer Stadtverordnetenversammlung stehen neben dem Wirtschaftsplan der Kommunalen Wohnungsbaugesellschaft und einem Antrag von CDU, FDP, FWG, B'90/DIE GRÜNEN und der Linkspartei, der die Auflösung des Eigenbetriebes Stadtwerke Schwalmstadt fordert, auch verschiedene Bauprojekte und gewerbliche Veränderungen.

Neues Gewerbegebiet

Einem interkommunalen Gewerbegebiet zwischen Frankenhain, Florshain und Treysa an der Anschlussstelle der 49 werden laut einem Gutachten ausreichend gute (wirtschaftliche) Chancen eingeräumt. Alles entscheidend ist aber der perspektivische Anschluss der A49 an die Autobahn 5. Erhebliche Probleme sieht das Gutachten in der Verkehrsbelastung im westlichen Treysa am Knotenpunkt der Landesstraße nach Gilserberg und der B454 in Richtung Neustadt (Hessen).

Knoche will erweitern

Die Firma Knoche im Ostergrund plant zwischen Treysa und Ascherode am Ostergrundweg um 7.500 Quadratmeter zu erweitern. Grund hierfür ist ein »akuter Bedarf« des Unternehmens an mehr Fläche, wie der Beschlussvorlage zu entnehmen ist.

tegut und Bürofachmarkt in der Schmelzaue

Die Schmelzaue in Treysa ©Foto: nh24 | Wittke-FotosGemeinsam haben ein Investor aus Kalbach und die Firma tegut im Juli 2016 dem Magistrat der Stadt Schwalmstadt ein Konzept zur Verlagerung des tegut-Marktes von der Friedrich-Ebert-Straße in Treysa in die Schmelzaue (ehemals Autohaus Kohl) vorgelegt. Das Votum zur Verlagerung fiel damals »grundsätzlich positiv« aus. Den jetzigen tegut-Markt an der Friedrich-Ebert-Straße hat der Investor mittlerweile auch erworben. Im ersten Zug wird nun erwogen, in der Schmelzaue einen neuen, 1.800 Quadratmeter großen tegut-Markt zu errichten. Der alte Markt in der Friedrich-Ebert-Straße soll abgerissen werden, um Platz für einen 1.200 Quadratmeter großen Discounter (vermutlich netto) zu schaffen. Zusätzlich könnte auf dem Gelände der Schmelzaue ein Bürofachmarkt, der sich jetzt noch im Gewerbegebiet »Saure Wiesen« befindet, einen neuen Standort mit 1.200 Quadratmeter Verkaufsfläche bekommen. Hier läuft seit mehreren Jahren ein baurechtliches Verfahren, um das zentrumsrelevante Sortiment des lediglich als Bürofachmarkt genehmigten Geschäftshauses »neu zu ordnen«. Das Verfahren wurde vorerst gestoppt und würde mit einer Verlagerung des Betriebes in die Schmelzaue hinfällig werden.

Seniorengerechte Wohnungen in Ziegenhain

In der Ziegenhainer Gartenstraße 4a plant ein Investor den Bau von 15 seniorengerechten Wohnungen. Die drei Gebäude auf dem Gelände sollen dazu abgerissen werden.

Was noch auf der Tagesordnung steht

Die SPD-Fraktion möchte die Abschaffung der Kindergartengebühren ab dem zweiten Kind in Schwalmstadt einführen, die Betreuungsqualität soll erhalten bleiben.

Schwalmstadt möchte zukünftig den Zusatz »Konfirmationsstadt« tragen. Dazu soll ein Antrag beim Hessischen Innenministerium gestellt werden. »Rotkäppchenstadt« hatte das Land im Jahr 2007 wegen fehlender Alleinstellungsmerkmale abgelehnt. Hephata, Dekan Wachter und auch der Schwälmer Heimatbund stehen diesem Vorhaben positiv gegenüber.

In Niedergrenzebach wird die Ortsdurchfahrt (Knüllstraße) auf Vordermann gebracht. Hessen Mobil steht in den Startlöchern, bislang ist aber nicht geklärt, ob und wann sich die Stadt Schwalmstadt mit dem Bürgersteig an dem Bauvorhaben beteiligt. (wal)

Quelle: Beschlussvorlagen für die Stadtverordnetenversammlung am 20. April

Share
 

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24