Banner
Banner
Banner
KS: Einbrüche; Raub; Rausch auf Autobahn Drucken E-Mail
Montag, den 13. November 2017 um 10:48 Uhr

SymbolfotoRausch auf Autobahn (nicht) ausgeschlafen
KASSEL. Ein 31 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Polen wollte am Samstagabend seinen Rausch auf der Autobahn 7 zwischen Lutterberg und Kassel ausschlafen. Dazu stellte er sein Auto gegen 23 Uhr unbeleuchtet auf den Standstreifen und legte sich ab.

Die alarmierten Polizisten konnte ihn durch klopfen an ein Fenster wecken. Ein Atemalkoholtest ergab dann einen Wert von 1,8 Promille. Den Pkw ließen die Beamten abschleppen. Mit der Blutentnahme folgte auch die Sicherstellung seines Führerscheins.

Hoher Stehlschaden bei Einbruch in Einfamilienhaus

KIRCHDITMOLD. Am Freitagabend waren Einbrecher in einem Einfamilienhaus in der Schanzenstraße in Kirchditmold. Die Täter kletterten gegen 22 Uhr über eine Garage bis zu einer Balkontür, die sie dann aufhebelten. Anschließend durchsuchten sie das Wohnzimmer und flohen mit Beute im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. Unter anderem stahlen die Täter Bargeld, Schmuck und eine Geldbörse.

Fenster aus Verankerung gebrochen
HECKERSHAUSEN. Mit Bargeld, diversem Goldschmuck und zwei Armbanduhren flohen Einbrecher am Samstag aus einem Einfamilienhaus im Finkenweg am Ortsrand von Ahnatal- Heckershausen. Die Täter hatten in der Zeit zwischen 13:30 Uhr und Mitternacht ein bodentiefes Fenster auf der Gebäuderückseite aus dessen Verankerung gebrochen. Der Wert der Beute liegt laut Polizeibericht im »vierstelligen Bereich«.

Fünf Einbrüche
BAD WILHELSMHÖHE. Am vergangenen Wochenende kam es zu insgesamt fünf Einbrüchen in mehreren Büro-und Geschäftsgebäuden an der Wilhelmshöher Allee in Bad Wilhelmshöhe. Wie viel Beute die Täter dabei machten, war am Wochenende zunächst nicht zu klären. Bislang ist nur eine geringe Menge Bargeld als Diebesgut bekannt. Die Unbekannten hatten jedoch durch das Aufbrechen zahlreicher Zugangstüren einen Sachschaden von insgesamt mehreren Tausend Euro hinterlassen.

Niedergestoßen, getreten und beraubt
KASSEL. In der Kölnischen Straße in Kassel ist am Samstag gegen 21:45 Uhr ein 37 Jahre alter Mann aus Göttingen Opfer zweier Räuber geworden. Der Göttinger hatte die dortige Sparkasse verlassen und wurde dann von hinten niedergestoßen und auf dem Boden liegend noch getreten. Als er wieder zu sich kam, bemerkte er, dass Passanten die Täter anbrüllten. Die Täter raubten ihm seine Lederjacke und flüchteten in unbekannte Richtung. Die Passanten hätten ihm noch aufgeholfen. Dann ging er in Richtung der Rudolf-Schwander-Straße, wo ihn die verständigte Streife antraf. Der 37-Jährige sprach von zwei flüchtigen Männern, eine Beschreibung war ihm nicht möglich. Die anschließende Fahndung nach den unbekannten Räubern verlief ohne Erfolg.

Hinweise bitte an die Polizei in Kassel, Tel. 0561-9100. (wal)

Banner

 

 

Share
 

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Aktuelle Videos

Werbung

Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24