Banner
Banner
Tatort A49: Genötigt und beleidigt Drucken E-Mail
Dienstag, den 16. Mai 2017 um 16:29 Uhr

SymbolfotoBAUNATAL. Eine Autofahrerin (25) aus Kassel soll am Montag auf der A49 von einem 44 Jahre alten Audi-Fahrer aus dem Schwalm-Eder-Kreis im Bereich der Ausfahrt Baunatal-Mitte zunächst ausgebremst, zum Anhalten gezwungen und dann übel beleidigt worden sein, wie die Polizei berichtet.

Wie sie der Polizei sagte, sei sie gegen 19 Uhr auf dem Weg von Kassel nach Baunatal gewesen. Im Baustellenbereich soll sie der Fahrer des grauen Audi durch sehr dichtes Auffahren zunächst genötigt haben. Nachdem sie daraufhin den Fahrstreifen wechselte und beim Überholen des Audis dem Fahrer ihren Unmut bekundet habe, soll der sich mit seinem Wagen vor sie gesetzt und so ausgebremst haben, dass sie eine Vollbremsung hinlegen musste. Anschließend habe der Mann sich mit seinem Auto in der Ausfahrt Baunatal-Mitte, an der sie von der Autobahn fuhr, quer gestellt und ihr die Weiterfahrt blockiert. Daraufhin soll er ausgestiegen sein, sie heftig beleidigt und zudem versucht haben, ihre verschlossene Fahrertür zu öffnen. Nach dem Vorfall sei der Fahrer mit seinem Audi dann rückwärts aus der Ausfahrt auf den Verzögerungsstreifen der Autobahn und anschließend auf der A49 weiter in Richtung Süden gefahren.

Die Beamten der Polizeiautobahnstation bitten Zeugen, die den Vorfall oder das Rückwärtsfahren des Audis auf die Autobahn beobachtet haben, sich unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. (ots | wal)

Share
 

Kommentare   

 
-91 # Hans Vader 2017-05-16 18:59
"und beim Überholen des Audis dem Fahrer ihren Unmut bekundet habe"
Selbst Schuld. Der Audi fuhr sicher nicht dicht auf, weil sie auf der rechten Fahrbahn fuhr.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
-62 # dealex 2017-05-16 20:58
Sie hatte sich sicher schon gewundert, warum der die letzten 15km ständig so dicht auffährt. Rechts war bestimmt genug Platz zum Überholen. Und dann der Polizei sagen, man selbst hat alles richtig gemacht.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+47 # Martin_Horn 2017-05-16 22:32
Nur zur Info: Dort kann man in der Baustelle den Fahrstreifen gar nicht wechseln, da ein Fahrstreifen in den Gegenverkehr übergeleitet ist.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+28 # Anwalt 2017-05-17 08:35
... Ironie an: Wir wollen dem Audi-Fahrer auch zu Gute halten, dass man beim Kauf eines Audi die "Freude am Fahren" ja mit bezahlt hat. Wie kann es also sein, dass irgendjemand im diesen Spaß verdirbt? Ironie aus... Wobei kein Verhalten der Frau die Nötigung und Verkehrsgefährd ung durch den Audi-Fahrer rechtfertigen kann. Der Wilde Westen lässt grüßen!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+42 # Ras Algethi 2017-05-17 08:42
Ist doch eine ganz einfache Sache. Wer sich schon in solch harmlosen Alltagssituatio nen so wenig im Griff hat, gehört aus dem Verkehr gezogen. Und nicht nur aus dem Straßenverkehr.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+21 # K.Lauer 2017-05-17 10:23
Der alltägliche Wahnsinn lässt grüßen. Wenn sich jeder mal an die eigene Nase fasst und Rücksicht nimmt, wäre einiges geschafft. Ein Wunsch von mir wäre, wenn jeder die gelben Lichter an den vier Ecken des Autos benutzt.

In Fachkreisen heißen die BLINKER.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+16 # Loon 2017-05-17 11:53
@Martin_Horn, wie lange sind Sie dort schon nicht mehr lang gefahren?! Richtung Süden laufen die Streifen zunächst in der Baustelle ohne Trennung über den Brückenbereich, erst dann werden sie getrennt.
...und dann noch 30 Likes, für diese Falschaussage...

Ich pendel' dort jeden Tag entlang. Es gibt zahlreiche Leute, die sich scheinbar 'zu fein' dazu sind, auf die rechte Spur zu fahren, wenn frei ist. Das Rechtsfahr Gebot gibt es.

Da muss man halt die Faust in der Tasche ballen und den Ärger runter schlucken. Die Reaktion des Audifahrers geht auf keinen Fall. Allerdings hätte sich die Dame auch ihre Raktion sparen können.

Der Audifahrer, hat aber definitiv den Bogen überspannt.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+3 # Martin_Horn 2017-05-19 00:04
Sie haben Recht, ich fahre diese Strecke tatsächlich nur sporadisch.
Mir ist bis jetzt nicht klar in welchem Abschnitt der Baustelle die Autofahrerin links gefahren ist, so ist es meiner Sicht nach wie vor möglich ist, dass es in der einspurigen Überleitung war und sie daher gar nicht nach rechts ausweichen konnten.
Aber selbst wenn sie tatsächlich gegen das Rechtsfahrgebot verstoßen hat - und da sind wir ja dann einer Meinung - ist das in keiner Wiese eine Rechtfertigung für das Verhalten des anderen Fahrers. In meinen Augen hat sich er damit, wenn sich dieser Vorfall so zugetragen hat wie her berichtet wurde, als charakterlich ungeeignet erwiesen ein KfZ zu führen.
Ich persönlich fahre in solchen Baustellen grundsätzlich rechts, einfach weil es die sicherere Seite ist. Dafür nehme ich gerne auch mal eine Minute Zeitverlust in Kauf.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+2 # Loon 2017-05-19 08:23
Da sind wir definitiv einer Meinung!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+6 # Sam 2017-05-17 16:39
Wenn mir jemand am Kofferraum klebt zeig ich ihm meinen schönen langen Mittelfinger. Natürlich! Audi Fahrer können echte ... Drängler sein. Ich spare mir hier das, was ich wirklich denke.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 
 
+2 # uli 2017-05-18 08:06
Wie war das mit den 5 Nullen ?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24