Banner
Banner
MR: Brände; Beleidigung; Sitzbank geklaut u.a. Drucken E-Mail
Donnerstag, den 11. Mai 2017 um 11:21 Uhr

SymbolfotoEinbruch in Handyladen vorgetäuscht
MAREBURG.
Der angebliche Einbruch in den Handyladen in der Marburger Oberstadt in der Nacht zum Freitag, 17. Februar, war vorgetäuscht. Das ist das Ergebnis der umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei Marburg, die Anfang Mai mit der vorübergehenden Festnahme des 21-jährigen Beschuldigten endeten.

Der Mann räumte in seiner Vernehmung ein, den Einbruch vorgetäuscht und die Geräte selbst verkauft zu haben. Die Ermittlungen bei im Rhein-Main-Gebiet lebenden, arglosen Käufern der gestohlenen Geräte brachten die Kriminalpolizei Marburg zu einem An- und Verkaufsladen mitten in Frankfurt. Von dort ging die Spur zu einem polizeibekannten Hehler in Frankfurt und weiter zu einem weiteren mutmaßlichen Hehler in die Gemeinde Freigericht des Main-Kinzig-Kreises. Dieser Mann aus Freigericht erwarb die Handys angeblich in einer Gaststätte in Gelnhausen. Hier schloss sich der Kreis der Ermittlungen und führte zu dem im Main-Kinzig-Kreis lebenden 21-Jährigen. Der Mann betreut als Mitarbeiter einer Firma mehrere Telefonshop-Filialen in ganz Hessen, eben u.a. auch die in der Marburger Oberstadt. Durch die Ermittlungen konnte die Kriminalpolizei Marburg bislang vier Handys sicherstellen. Abhandengekommenen waren in Marburg 32 Smartphones und Tablets im Wert von insgesamt fast 14.000 Euro. Um den Einbruch noch glaubwürdiger zu machen, hatte der Täter am Tresor des Geschäfts noch einen erheblichen Sachschaden angerichtet. Die Polizei entließ den 21-Jährigen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen. Die Ermittlungen gegen die beteiligten mutmaßlichen Hehler dauern an.

Beleidigung in den Lack gekratzt
KIRCHHAIN. Der Schaden durch die in den Lack gekratzte Beleidigung beträgt mindestens 500 Euro. Der betroffene braune Dacia Duster stand zur Tatzeit zwischen 12 Uhr am Sonntag und 11 Uhr am Mittwoch vor einem Wohnhaus in der Stettiner Straße in Kirchhain. Die Polizei ermittelt wegen der Sachbeschädigung und Beleidigung und bittet um sachdienliche Hinweise. Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428-93050.

Sitzbank gestohlen
NEUSTADT. Am Dienstag erhielt die Stadt Neustadt Kenntnis darüber, dass die Nutzung der Ruhebank im Wald bei »Dreiherrenstein« nicht mehr möglich ist. Unbekannte hatten die Sitzfläche der Holzbank abgeschraubt und mitgenommen. Die Polizei hat die Ermittlungen, u.a. wegen des Verdachts der gemeinschädlichen Sachbeschädigung und des Diebstahls, aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise. Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428-93050.

Feuerwerkskörper, Rauch und brennende Mülltonnen
MARBURG. Polizei und Feuerwehr waren am Mittwoch gegen 23 Uhr wegen des Abbrennens von Feuerwerkskörpern, starken Rauchs und brennender Mülltonnen in der Oberstadt im Einsatz. Durch die Brände mehrerer Abfallbehälter entstand ein Schaden von mindestens 2.000 Euro. Über verletzte Personen ist bislang nichts bekannt. Die Fahndung nach den mutmaßlichen Tätern, einer nach Zeugenaussagen vermummten und dunkel gekleideten Gruppe von mindestens fünf Personen, blieb bisher erfolglos. Die Truppe hatte im Gisonenweg und in der Lutherstraße in Abständen Feuerwerkskörper gezündet und gleich mehrfach Mülltonnen mitten auf die Straße gezogen und angesteckt. Eine unmittelbare Gefahr für die umliegenden Gebäude bestand nicht. Anwohner umliegender Gebäude hatten die Böller gehört und die Feuer bemerkt. Ihr Erscheinen auf der Straße veranlasste die mutmaßlichen Täter zur Flucht zu Fuß. Das Motiv oder die Hintergründe der Taten sind derzeit nicht bekannt. Die Kriminalpolizei Marburg hat die Ermittlungen übernommen. Wer hat kurz vor, während und nach etwa 23 Uhr zwischen der Lutherstraße und dem Gisonenweg verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben, die mit den geschilderten Vorfällen im Zusammenhang stehen könnten? Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421-4060.

Eckpfosten im Weg – Unfallflucht
GOßFELDEN. Am Samstag erhielt die Bewohnerin eines Hauses am Anfang des Otto-Ubbelohde-Weges in Goßfelden durch Nachbarn den Hinweis auf ihre wohl unfallbedingt beschädigte Gartenmauer. Der Schaden entstand vermutlich am Freitag zwischen 8 Uhr und 19 Uhr. Wahrscheinlich wendete ein Auto oder kollidierte bei der Einfahrt in die Zufahrt des Nachbargrundstücks mit dem Eckpfosten der Mauer. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug, dessen Fahrer sich nicht um die Begleichung des entstandenen Schadens kümmerte, ergaben sich bislang nicht. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421-4060. (ots)

Share
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 11. Mai 2017 um 18:56 Uhr
 

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist geschlossen.

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24