Banner
Banner
MR: Brände; betrunken verunglückt und zur Arbeit u.a. Drucken E-Mail
Montag, den 08. Mai 2017 um 14:39 Uhr

SymbolfotoErneut brannten drei Autos in Kirchhain
KIRCHHAIN. In der Nacht zum Sonntag brannten in Kirchhain drei Autos. Die Kriminalpolizei Marburg geht aufgrund der ersten Ermittlungen von Brandstiftung aus und bittet um sachdienliche Hinweise.

Gegen 23:15 Uhr brannte an der Vogelbeobachtungsstation am Erlensee ein silberner Nissan X-Trail. Ein Zeuge und der Besitzer konnten das Feuer selbst löschen. Am Auto entstand ein Schaden von mindestens 2.000 Euro. Um Mitternacht brannte ein Honda Civic in der Straße »Am Wohraberg«. Auch hier konnte ein Zeuge mit einem Pulverlöscher eine Ausbreitung verhindern und den Brand löschen. In diesem Fall beträgt der Schaden etwa 1.500 Euro. Völlig ausgebrannt ist allerdings ein schwarzer Seat Leon, der in einem Verbindungsweg zwischen den Straßen »Hinter der Mauer« und »Hinterm Kirchhof« stand. Der Schaden beträgt hier mindestens 6.500 Euro. Dieser Brand war gegen 0:15 Uhr. Die Hitzentwicklung beschädigte den Metallzaun, neben dem der Seat parkte und Funkenflug setzte einen Sichtschutz eines Balkongeländers in Brand. Ein weiterer Schaden am Haus entstand nicht.

Noch keine Hinweise zur Brandursache
MARBURG. Die Ursache des Brandes am Samstag in einem mehrgeschossigen Wohn- und Geschäftshaus im Steinweg in Marburg steht nach wie vor nicht fest. Das Feuer richtete einen so erheblichen Schaden an, dass vor einem Betreten die Prüfung durch einen Statiker notwendig ist. In dem Fachwerkhaus befindet sich im Erdgeschoss ein Geschäft. In den darüber liegenden drei Etagen leben elf Bewohner. Nach den ersten Ermittlungen brach der Brand gegen 9 Uhr im zweiten Stock des Hauses in einer zu dieser Zeit leeren Wohnung aus. Passanten hatten die starke Rauchentwicklung bemerkt und sofort gemeldet. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Die Wohnung wurde völlig zerstört. Sämtliche anderen Etagen des Hauses waren von den Brand- und Löschfolgen stark betroffen. Die anwesenden Hausbewohner konnten alle das Haus rechtzeitig verlassen. Bislang hat die Polizei keine Erkenntnisse über verletzte Personen. Die Feuerwehr stufte das Haus als derzeit unbewohnbar ein. Die Bewohner kamen bei Angehörigen oder Freunden unter. Der Schaden beläuft sich auf vermutlich mehrere Hunderttausend Euro. Sobald das gefahrlose Betreten des Brandortes gesichert ist, werden die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei Marburg und des Hessischen Landeskriminalamtes den Brandort untersuchen.

Einbruch im Studentendorf
MARBURG. Die Kriminalpolizeilichen Berater weisen immer wieder darauf hin und sagen: »Gekippte Fenster sind offene Fenster und ermöglichen potentiellen Einbrechern einen problemlosen Einstieg!« Genau durch ein solch gekipptes Teil eines doppelflügeligen Fensters stieg ein Einbrecher in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses am Beginn der Geschwister-Scholl-Straße ein. Der Täter stahl ein Laptop samt Ladegerät und zwei Füllfederhalter. Er verschwand offenbar wie er gekommen ist. Der Einbruch war zwischen 13:30 Uhr am Samstag, 6 und 14:30 Uhr am Sonntag, 07. Mai. Sachdienliche Hinweise auch in diesem Fall bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421-4060.

Einbrüche in Gartenhäuser
DAUTPHETAL. Von Freitag auf Samstag, 06. Mai brach mindestens ein Einbrecher in zwei Gartenhäuser in Gärten im Feld von Dautphe ein, stahl nichts und richtete dabei jedoch Sachschäden an. Die Gärten und Hütten befinden sich in den Gemarkungen "Am heißen Rück" und "Schweißkopf". In beiden Fällen ermittelt die Polizei wegen versuchten Einbruchs und bittet um sachdienliche Hinweise sowie um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen. Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0 oder Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Solardekoleuchten gestohlen
RAUSCHENBERG. Aus dem Vorgarten eines Hauses in der Blauen Pfütze stahl ein Dieb in der Nacht zum Sonntag, vier Solarleuchten in Form eines Schmetterlings, einer Rose, einer Libelle und einer weiteren Blume, sowie eine Dekorationskugel aus Glas. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Kirchhain, Tel. 06422-3041.

Angelrute und Zubehör gestohlen
WALLAU. Aus einem Garten in der Weise In der Lache/Hinter den Wiesen stahl ein Dieb zwischen 18 Uhr am Samstag und 08.30 Uhr am Sonntag, 07. Mai, eine Angelrute und Zubehör im Gesamtwert von mindestens 350 Euro. Täterhinweise ergaben sich bislang nicht. Die Polizei Biedenkopf ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen. Polizei Biedenkopf, Tel. 06461-92950.

Auseinandersetzung an der Bushaltestelle
BETZIESDORF. Die Polizei ermittelt nach einer Auseinandersetzung am Sonntag gegen 19:45 Uhr an der Bushaltestelle Lahnstraße in Betziesdorf. Im Verlauf der Auseinandersetzung ging die Seitenscheibe eines roten BMW zu Bruch ging. Verursacher war ein Mann in einem Trainingsanzug des ortsansässigen Vereins. Der BMW stand an der Bushaltestelle, als zunächst ein Auto direkt daneben anhält, und der Fahrer sofort mit wüsten Beschimpfungen beginnt. Dann fährt der Wagen um die Ecke und der Fahrer kommt zu Fuß zurück. Es entwickelt sich ein Streitgespräch. Als der BMW Fahrer um weitere Eskalationen zu vermeiden davonfahren will, schlägt der Mann mit der bloßen Faust eine Seitenscheibe ein. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428-93050 in Verbindung zu setzen.

Betrunken zur Arbeit
STADTALLENDORF. Die Polizei Stadtallendorf stoppte am Sonntag um 21:30 Uhr einen 51-jährigen Mann der nach eigenen Angaben auf dem Weg zur Arbeit war. Er saß am Steuer eines Autos, obwohl er unter Alkoholeinfluss stand. Sein Alkotest zeigte 1,37 Promille an. Die Polizei veranlasste die zur Feststellung der tatsächlichen Blutalkoholkonzentration notwendige Blutprobe und stellte den Führerschein sicher. Ob der Mann nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen tatsächlich noch auf die Arbeit ging, ist nicht bekannt.

Unfall mit fast zwei Promille
KIRCHAIN. In der Nacht zum Sonntag endete eine Autofahrt unter Alkoholeinfluss für einen 26-jährigen Mann aus dem Ostkreis mit einem Unfall, einer Blutprobe und dem Führerscheinverlust. Der junge Mann fuhr von Stausebach nach Kirchhain und verlor um 3:15 Uhr im Kreisverkehr die Kontrolle. Beim Überqueren der »Kreisverkehrmittelinsel« entstanden Schäden an der Bepflanzung und am Auto. Der Schaden am Auto beläuft sich auf mindestens 1.500 Euro. Der Alkotest des Mannes zeigte dann 1,96 Promille an, sodass die Polizei eine Blutprobe veranlasste und den Führerschein sicherstellte.

Radfahrer stürzt und beschädigt Auto
STADTALLENDORF. Die Polizei sucht zwei Fußgänger als Zeugen eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag um kurz nach 20 Uhr an der Einmündung des Elzerain zur Niederkleiner Straße ereignet hat. Der Radfahrer, der durch die Gehwegnutzung und eventuell auch durch den Transport einer vollen Kiste Bier auf dem Gepäckträger auffiel, war kurz vor der Einmündung noch an den gesuchten Fußgängern vorbeigefahren. An der Einmündung stürzte der Radfahrer und es kam zum Zusammenstoß mit einem an der Einmündung verkehrsbedingt stehenden schwarzen Seat Ibiza. Am Auto entstand ein Schaden von mindestens 2.000 Euro. Der Radfahrer blieb unverletzt, sein Rad unbeschädigt. Lediglich ein paar Flaschen Bier gingen zu Bruch. Der Alkotest des Radfahrers zeigte dann 1,27 Promille, sodass die Polizei eine Blutprobe veranlasste. Die vom Radfahrer zuvor passierten Fußgänger waren bei der Unfallaufnahme leider nicht mehr da. Sie könnten wichtige Zeugen sein und werden deshalb gebeten, sich zu melden. Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428-93050.

Grüngrauer VW Jetta auf EDEKA Parkplatz angefahren
NEUSTADT. Die Polizei Stadtallendorf ermittelt nach einer Unfallflucht, die sich bereits am Freitag zwischen 10 Uhr und 10:30 Uhr auf dem Parkplatz des EDEKA Marktes in der Hindenburgstraße ereignet hat. An einem grüngraumetallicfarbenen VW Jetta entstand auf der Beifahrerseite vorne ein Schaden von etwa über 1.000 Euro. Der Verursacher der Kollision, die mutmaßlich bei einem Ein- oder Ausparkmanöver passierte, hinterließ weder eine Nachricht noch informierte er die Polizei. An dem Jetta befanden sich hellere und braune Fremdfarbspuren. Der Jetta parkte zur Unfallzeit von der Hindenburgstraße aus gesehen auf dem vorletzten hinteren Stellplatz der linken Parkreihe. Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428-93050. (ots | wal)

Share
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24