Banner
Banner
Banner
KS: Dieb saß im Caddy; Hund tötet Reh; Einbruch Drucken E-Mail
Donnerstag, den 27. April 2017 um 12:02 Uhr

SymbolfotoDieb saß im Caddy
KASSEL.
Noch im Fahrzeug sitzend haben Polizisten in der Nacht zu Donnerstag in der Joseph-Beuys-Straße in Kassel einen 21 Jahre alten Auto-Dieb festgenommen. Ein Zeuge hatte sich zuvor bei der Polizei gemeldet, er hatte kurz zuvor das Klirren einer Scheibe gehört.

Die losgeschickten Beamten trafen den Bekannten dann auch noch im Auto an. Er hatte ein hinteres Seitenfenster des VW Caddy eingeschlagen, war hineingeklettert, hatte bereits die Lenkradverkleidung entfernt und die Zündkabel für einen Start vorbereitet. Auch am festeingebauten Navigationsgerät konnten Hebelspuren festgestellt werden. Ob der junge Mann zunächst versuchte, das Navi auszubauen oder den Wagen zu entwenden, konnte bislang nicht geklärt werden. Der 21-Jährige musste die Beamten mit auf das Polizeirevier Mitte begleiten und war später ins Gewahrsam des Polizeipräsidiums gebracht worden.

Einbruch in Mobilfunkladen
SANDERSHAUSEN. Am Donnerstad gegen 3:20 Uhr brachen bislang unbekannte Täter in einen Mobilfunkladen in der Hannoverschen Straße in Sandershausen ein. Bei Eintreffen der Polizei liefen der akustische und optische Alarm, von den Tätern war jedoch keine Spur. Die Täter waren mit massiver Gewalt durch die Haupteingangstür in das Geschäft eingedrungen. Sie hatten mehrere Mobilfunktelefone der Marken Samsung, HTC und Apple zusammengerafft und waren anschließend aus dem Objekt geflüchtet. Hinweise bitte an die Polizei in Kassel, Tel. 0561-9100.

Hund tötet Reh
ZIERNEBERG. Die Polizei Wolfhagen sucht im Zusammenhang mit Ermittlungen wegen Jagdwilderei nach einem Pärchen, dass am Samstagnachmittag mit einem Hund in der Feldgemarkung Zierenberg-Oelshausen an der Kreisstraße 100 unterwegs war. Wie ein Zeuge berichtet, setzte der unangeleinte Hund, vermutlich ein Weimaraner, einem Reh hinterher. Im Straßengraben der Kreisstraße 100 zwischen Oelshausen und Wenigenhasungen hat er das Wildtier schließlich eingeholt und tot gebissen. Anschließend habe die mutmaßliche Hundehalterin ihren unangeleinten Hund zurückgerufen und war in Begleitung, vermutlich eines Mannes, bergauf in den Wald in Richtung Burghasungen davon gegangen. Der Vorfall ereignete sich laut dem Zeugen gegen 15:50 Uhr. Der Zeuge beschreibt die mutmaßliche Hundehalterin als Frau mit kräftiger Figur und grauen bzw. hellen Haaren. Sie soll eine rote Jacke getragen haben. Ihr Begleiter, wahrscheinlich ein Mann, soll mit einer grünen Allwetter-Jacke bekleidet gewesen sein. Den Hund beschreibt der Zeuge mit einer Schulterhöhe von etwa 40 bis 50 Zentimeter, es könnte sich bei diesem Tier um einen Weimaraner gehandelt haben. (wal | ots)

Share
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 27. April 2017 um 16:38 Uhr
 

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Aktuelle Videos

Werbung

Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24