Banner
HEF: Autofahrer (2,16 Promille) in Klinik eingewiesen Drucken E-Mail
Dienstag, den 10. Januar 2017 um 11:47 Uhr

nh24-atemprobeBAD HERSFELD. Bei dem Versuch, zum Urinieren seinen Pkw zu verlassen, hat sich am Montag gegen 18 Uhr ein 68-jähriger Hersfelder auf einem Parkplatz in der Konrad-Zuse-Straße in Bad Hersfeld an der Hand verletzt. Zeugen hatten Polizei und Rettungsdienst alarmiert, da der Mann zunächst hilflos neben seinem Pkw lag.

Den alarmierten Polizisten gegenüber zeigte er sich äußerst renitent und versuchte, an die Dienstwaffen der Beamten zu kommen. Einen Atemalkoholtest verweigerte der 68-Jährige zunächst und auch das Gespräch mit den Beamten verlief wohl in eine ungewollte Richtung. Der Betrunkene verlor vollkommen die Kontrolle über sich und drohte damit, sich wegen des anstehenden Verlusts seines Führerscheins umzubringen. »Aufgrund des depressiven Schubs musste er in eine Klinik eingewiesen werden«, wie ein Polizeisprecher berichtet. Zuvor ergab der dann doch auf freiwilliger Basis durchgeführte Atemalkoholtest 2,16 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Polizisten vorläufig sicher. (wal)

Share
 

Kommentare

 
+5 # kimyhi 2017-01-11 11:10
Über zwei Promille um 18.00h, renitent und aufsässig; unfassbar, mit welchen degenerierten Leuten die Polizisten zu tun haben. Da kann man ja garnicht so viel (beleidigendes Wort)n wie man k....n möchte !!!
Dem Administrator melden
 
 
-1 # Bürger 2017-01-11 14:40
Über zwei Promille um 18.00h,

der eine säuft hat Abends nach 18 Uhr.
Der andere nach der Frühschicht. der nächste nach der Nachtschicht usw.

Die Folgen sind dann renitent und aufsässig;

unfassbar, mit welchen degenerierten Leuten die Polizisten zu tun haben

a. Dann ist ca. einDrittel unserer Bevölkerung degeneriert.
b. Auch Polizisten trinken ab und zu mal einen über den Durst.
Und werden dann genauso wie alle anderen menschen durchaus aggressiv .
Dem Administrator melden
 
 
+2 # kimyhi 2017-01-11 17:51
Sie geben sich wirklich viel Mühe, Probleme mit Alkohol zu rechtfertigen. Der Unterschied zu dem in dem Artikel erwähnten Alkohol trinkenden Bürger ist, dass der völlig besoffen Auto gefahren ist. Somit stellt er eine große Gefahr für andere dar. So ein Verhalten kann mann schon fast als kriminell bezeichnen.
Dem Administrator melden
 
 
-1 # Bürger 2017-01-12 23:41
Da kann ich ihnen aber das Gegenteil zeigen.
In damals noch Zwesten fuhr ein Normalo der schon zweimal die Pappe weg hatte, total betrunken ein junges Mädchen bei Niederurff tot. Der Fahrer soll ein Polizist gewesen sein. Und diePromille zahl bei 3 gelegen haben.

Am nächsten Tag saßen zwei Normales aus Niederurff in einer Gaststätte in Zwesten und haben einen Frühschoppen zelebriert.
Danach wollten sie nach Hause fahren.

Ich habe das verhindert.

Noch Fragen zu ihrer These, dass es Unterschiede gibt bei Trunkenheitsfah rern?
Dem Administrator melden
 
 
0 # KO 2017-01-11 21:04
Respekt soviel muss man erstmal trinken können !!!!
Dem Administrator melden
 
 
+5 # Bürger 2017-01-12 23:42
Solche Promille werte sind gar nicht so selten.
Dem Administrator melden
 
 
+6 # B.O. Bachter 2017-01-12 08:56
Dieses Verhalten ist nicht nur als krminell zubezeichnen, es ist kriminell.

Fahren unter Alkoholeinfluss über eine gewisse BAK/AAK hinaus ist eine Straftat.

Der Autofahrer ist saufen gewohnt, sonst könnte er mit über 2 Promille keine Auto mehr fahren.
Dem Administrator melden
 

Comments are now closed for this entry

Werbung

Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Aktuelle Videos

Werbung

Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24