Banner
Banner
Banner
MR: Schlägerei; Betrug vereitelt; Unfall; Brand u.a. Drucken E-Mail
Donnerstag, den 29. Dezember 2016 um 13:22 Uhr

SymbolfotoAlkoholisierte 16-Jährige am Steuer – Unfall
LOHRA. In der Nacht zum Heiligen Abend kam es gegen 0:20 Uhr auf der Bundesstraße 255 zwischen Lohra und Marburg zu einem Verkehrsunfall. Ein Kleinwagen kam in Höhe des Abzweigs zur Kreisstraße 65 (Abzweig nach Allna) von der Straße ab und im Straßengraben vor einem Baum zum Stillstand.

Eine zufällig vorbeikommende Autofahrerin bemerkte den unbeleuchteten Wagen, hielt an und eilte zur Hilfe. Sie fand neben dem Auto die mutmaßliche Fahrerin, ein erst 16-jähriges Mädchen, das mit dem Auto der unwissenden Tante unterwegs war. Die altersgemäß führerscheinlose Jugendliche stand auch noch unter Alkoholeinfluss. Der Test zeigte 0,8 Promille. Die Polizei veranlasste eine Blutprobe. Ein Rettungswagen brachte die über Kopf- und Rückenschmerzen klagende Verletzte zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus. An dem Auto entstand ein augenscheinlich geringer Frontschaden.

Aufmerksame Kundenberaterin vereitelt Betrug
MARBURG. Die Aufmerksamkeit einer Kundenberaterin des Geldinstituts vereitelte bereits letzte Woche Donnerstag einen erfolgreichen Teppichbetrug und führte zur vorübergehenden Festnahme des Täters. Dem 85-jährigen Opfer blieb ein Verlust von 6.000 Euro erspart. Der festgenommene, nicht in Deutschland wohnende, 59-jährige Mann schwieg. Ausreichende Haftgründe lagen nicht vor. Die Staatsanwaltschaft Marburg ordnete eine Sicherheitsleistung an. Das Ganze begann mit einem Telefonanruf auf dem Festnetz der Marburger Seniorin. Dem Anrufer war bekannt, dass die Frau vor Jahren mal in seinem Heimatland Teppich gekauft hatte. Daher habe er auch ihre Telefonnummer, schilderte der Anrufer. Dann erklärte er seine Notlage, die darin bestand, einen Teppich verkaufen zu müssen, um die notwendigen Zollgebühren für die Einführung weiterer bezahlen zu können. Der Mann war wohl so überzeugend am Telefon, dass sich die 85-Jährige, die eigentlich gar kein Interesse an einem weiteren Teppich hatte, überreden ließ, ihm aus der Bredouille zu helfen. Sie ging zu ihrem Geldinstitut und traf glücklicherweise auf die aufmerksame Beraterin. Der fiel das außergewöhnliche Verhalten der Kundin auf und sie fragte einfach mal, was sie denn Tolles mit dem vielen Geld vorhätte. Als sie die Story hörte, schöpfte sie Verdacht und informierte die Polizei, die nach kurzer Observation den Tatverdächtigen festnahm. Der Mann war natürlich nicht wie am Telefon gesagt am Frankfurter Flughafen, sondern in Marburg, in der Nähe des Wohnortes des Opfers. Der Mann hatte tatsächlich Teppiche bei sich. Allerdings wäre jeder mit 6.000 Euro definitiv völlig überteuert bezahlt worden.

Alarmanlage vertrieb Einbrecher
CÖLBE. Als die Alarmanalage losging, suchte der Einbrecher das Weite und blieb ohne Beute. Der versuchte Einbruch in den Blumenladen in der Kasseler Straße war in der Nacht zum Donnerstag um 2 Uhr. Durch das Zerstören von Scheiben hatte der Täter insgesamt einen Sachschaden von 500 Euro angerichtet. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen gegen 2 Uhr in der Kasseler Straße bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421-4060.

Schlägerei am Taxistand - Polizei sucht Zeugen!
MARBURG. Im Zusammenhang mit Ermittlungen nach einer Schlägerei in der Nacht zum Heiligen Abend sucht die Polizei nach Zeugen. Die Auseinandersetzung war am Heiligabend zwischen 2 Uhr und 2:30 Uhr am Taxistand am Anfang des Pilgrimstein. Das niedergeschlagene und getretene 39-jährige Opfer suchte wegen der Schmerzen am Tag die Notaufnahme der Klinik in Darmstadt auf, wo man einen Kieferbruch feststellte und ihn stationär aufnahm. Der gesuchte Zeuge, ein ca. 20 Jahre alter Mann mit dunkelblondem Haar und blauer Winterjacke (Daunenjacke) hatte den mutmaßlichen Täter weggezogen. Dann hatte noch ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes Hilfe geleistet, den 23-jährigen Mann festgehalten und der Polizei übergeben. Dabei erlitt der Helfer leichtere Verletzungen. Grund der Auseinandersetzung war ein Schubser, den der 39-Jährige erhielt, während er mit dem Taxifahrer eine Fahrt vereinbart. Bislang nicht bekannte Zeugen, insbesondere der beschriebene junge Mann werden gebeten, sich mit der Polizei Marburg, Tel. 06421-4060 in Verbindung zu setzen.

In den Rücken gesprungen - Zeugen gesucht
MARBURG. Zwei jungen Männer, eventuell auch Jugendliche, rannten vom Wehrdaer Weg zur Bahnhofstraße davon, nachdem einer von beiden zuvor einem 58-jährigen Mann nach dessen Angaben "in den Rücken gesprungen sei". Der Mann, der vor seiner Haustür stand erlitt eine leichte Verletzung an einem Finger und eine Beschädigung an seiner Hose. Eine Beschreibung der Geflüchteten konnte er nicht abgeben. Der Vorfall war in der Nacht zum Donnerstag gegen 4:44 Uhr am Anfang des Wehrdaer Weges. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Marburg, Tel. 06421-4060, zu melden.

Verkratzte Autos
STADTALLENDORF. Am Dienstag beschädigten Unbekannte in der Hochstraße mindestens zwei Autos durch Verkratzen des Lacks und richteten dabei jeweils einen Schaden von mindestens 1.000 Euro an. Die Tatzeit war vermutlich zwischen 17 und 18 Uhr. Betroffen waren zumindest ein schwarzer E-Klasse Mercedes und ein grauer Seat Ibiza. Beide Autos standen beieinander Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428-93050.

Mülltonne brannte
MARBURG. Aus noch unbekannten Gründen brannte am Donnerstag um 3:25 Uhr in der Straße am Richtsberg gegenüber dem Lebensmittelmarkt ein großer Müllcontainer. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Da der Container abseits von Gebäuden stand, blieb es bei dem ausschließlichen Schaden an dem Behälter. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421-4060.

Fahrübungen beschädigten Sportplatz
WEIPOLTSHAUSEN. Bei den Dreh- und Schleuderübungen in der Nacht zu Mittwoch beschädigten bislang Unbekannte den Ausweichsportplatz auf dem Gelände in der Karl-Müller-Straße (einige 100 Meter außerorts am Waldrand). Die Höhe des entstandenen Schadens an dem Hartplatz steht noch nicht fest. Wer hat zu dieser Zeit entsprechendes auf dem Sportgelände gesehen? Wer kann Angaben zum Auto machen? Polizei Marburg, Tel. 06421-4060.

Gute Beobachtung
MARBURG. »Genau so soll es sein. Wer eine solche Beobachtung macht, sollte sie sofort bei der Polizei melden, weiter beobachten und sich vor allem nicht selbst in Gefahr bringen. Der Zeuge hat alles genau richtig gemacht, auch wenn sich hinterher herausgestellt hat, dass keine Straftat vorlag!« Was war passiert? Am Mittwoch, 28. Dezember um 19:25 Uhr, beobachtete der Zeuge einen dunkel gekleideten Mann, wie er über eine Mülltonne durch ein Fenster in eine Wohnung im Südviertel einstieg. Die sofort benachrichtigte Polizei nahm den Mann in der Wohnung zunächst fest und überprüfte die Angaben des 27-Jährigen. Der Mann wohnte dort nicht, sondern sei Übernachtungsgast und aufgrund eines defekten Schlosses der Wohnungseingangstür betrete und verließ man seit geraumer Zeit durch das Fenster die Wohnung, sagte er. Tatsächlich bestätigte die Hausverwaltung den gemeldeten Schaden an der Tür. Schließlich gelang auch noch die Kontaktaufnahme mit dem eigentlichen Mieter, der die Version des geduldeten Übernachtungsgastes bestätigte. Es lag also kein Einbruch vor. (ots)

nh24 bei Facebook
https://www.facebook.com/nh24de

Banner

Share
 

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist geschlossen.

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24