Banner
Banner
Banner
Wilde Verfolgungsfahrt endet im Unterholz Drucken E-Mail
Donnerstag, den 10. Mai 2012 um 16:59 Uhr

Ohne Führerschein und mit Drogen im Blut andere Verkehrsteilnehmer gefährdet

SymbolfotoSchwalmtal/Renzendorf. Eine wilde Verfolgungsfahrt der Polizei mit einem 29-jährigen Biker auf der B254 und in Schwalmtal/Renzendorf endete am Donnerstagmittag mit der Festnahme des Motorradfahrers im Unterholz. Wie die Polizei berichtet, war der Mann den Beamten in dem Zivilfahrzeug der Polizei durch seine riskante Fahrweise aufgefallen. Als die Polizisten den 29-Jährigen kontrollieren wollten, gab er Gas.

Er flüchtete über die Bundesstraße von Lauterbach kommend in Richtung Alsfeld. An der Abfahrt Renzendorf, an der er fast mit seiner Maschine gestürzt wäre, bog der Biker aus dem Altkreis Alsfeld schließlich ab. In der Ortslage fuhr der Flüchtende in einen Schotterweg hinein, der in einer Sackgasse endete.

Die Fahnder schnitten ihm den Weg ab, doch der Vogelsberger rammte das Polizeiauto und kam dabei zu Fall. Jetzt setzte er seine Flucht zu Fuß über eine Wiese und durch die nahegelegene "Schwalm" fort und verkroch sich im Unterholz, wo ihn seine Verfolger schließlich aufspüren und festnehmen konnten.

Wie sich bei der Festnahme herausstellte, stand der Täter unter Drogeneinfluss und hatte zudem keinen gültigen Führerschein für sein Zweirad, was auch der Grund seiner Flucht war.

Die Ordnungshüter erstatteten gegen den Drogenkonsumenten Anzeigen wegen eines Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz, Fahren ohne Fahrererlaubnis und wegen Gefährdung im Straßenverkehr. Außerdem musste der 29-Jährige sich einer Blutentnahme unterziehen.

An dem Kraftrad und dem Polizeiwagen entstand Sachschaden von rund 4.000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand. (ots/beg)

Share
 

Kommentare

 
-3 # RBoeck 2012-05-22 13:17
Und was lernen wir daraus?
1. Menschen, die unter dem Einfluss von Drogen stehen, scheren sich nicht besonders um das eigene Wohl oder um das Wohlergehen anderer.
2. Offensichtlich führt Drogenkonsum doch sehr schnell zur Kriminalität (auf die ein ander andere Weise)
Ich finde den Artikel also, trotz seiner kürze, sehr lehrreich! Als Scientologe, finde ich es sehr wichtig, dass die Fakten über Drogen für jeden erhältlich sind und verbreitet werden. Ich engagiere mich selbst schon seit langem bei der Initiative "Sag NEIN zu Drogen - Sag JA zum Leben" und versuche so meinen Teil beizutragen. Aber es kann noch soviel gemacht werden. Man braucht dafür keine Millionen-Milli arden-Euro, sondern eine starke Zielsetzung und Manpower.
 

Comments are now closed for this entry

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner

 

Werbung

Banner

Webcam Rathaus Alsfeld

webcam
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24