Banner
Banner
Kröll verlangt Sondersitzung der Stadtverordneten Drucken E-Mail
Dienstag, den 22. Mai 2012 um 12:09 Uhr

Bebauungsplan Wieragrund soll auf die Tagesordnung

Der Wieragrund ©Foto: Alexander WittkeSchwalmstadt. Entsprechend der mit allen Beteiligten abgestimmten Terminplanung für das Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplanes Einkaufszentrum Wieragrund sollte in der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 24. Mai 2012 der Offenlegungsbeschluss gefasst werden. Nachdem Stadtverordnetenvorsteher Reinhard Otto (CDU) es abgelehnt hat, den Punkt auf die Tagesordnung der Stadtverordnetensitzung zu setzen, droht nun das Verfahren erheblich in Verzug zu geraten, so Bürgermeister Wilhelm Kröll (SPD) in einer Mitteilung am Dienstag. Für Kröll sind die Gründe Ottos »nicht nachvollziehbar«, den Bebauungsplan nicht auf die Tagesordnung zu setzen.

»Die Investoren«, so Kröll, »haben sich bereits sehr enttäuscht über dieses Vorgehen gezeigt, da sie auf den besprochenen Terminplan vertraut hatten. Im Vorfeld der Stadtverordnetensitzung sei es zu dem einmaligen Vorgang gekommen, dass der Magistrat zweimal hintereinander nicht beschlussfähig war, so dass keine Beschlussempfehlung zum Offenlegungsbeschluss abgegeben werden konnte. Dies hat es in den letzten 18 Jahren bisher nicht gegeben», sagt Kröll. Auch hier schließt Bürgermeister Kröll nicht aus, dass die Beschlussunfähigkeit möglicher Weise bewusst ausgelöst wurde.

Kröll verlangt eine zügige Weiterführung des Bauleitverfahrens für den Bebauungsplan Wieragrund. Aus diesem Grund  hat er Stadtverordnetenvorsteher Reinhard Otto aufgefordert, das Stadtparlament unverzüglich zu einer Sondersitzung einzuberufen.
(pm/alw)

Share
 

Kommentare

 
-62 # lisbet 2012-05-22 14:35
Soll das wieder so eine Hau-Ruck-Aktion werden, wo alles in die Hose geht?
 
 
-46 # Billig 2012-05-22 14:57
Oh je,
jetzt wird der nächste Rote vorgeschickt um ja noch ein paar Stimmen für die Stichwahl zu sammeln.
Zuerst die komische PM eines SPD Vorstands und nun auch noch der immer für Schwalmstadt gut handelnde EX- Bürgermeister.

Da wird versucht ganz tief zu graben um die letzten Stimmen abzuholen.

Zum Glück bekommt jeder Wähler das lächerliche Verhalten mit und weiß was er zu wählen hat.

p.s. Was ich mich immer gefragt habe, was passiert eigentlich mit dem ach so guten Hr. Longo, wenn er die Wahl verliert?
Ich behaupte mal, dass sein Zweitwohnsitz schneller aufgelöst ist, als er ihn angemeldet hat.
Röttgen lässt grüßen
 
 
+47 # Patrick Gebauer 2012-05-22 16:21
Wann hört denn endlich diese unsägliche Schmutzkampange der CDU auf? Ich dachte, jetzt wäre endlich Ruhe?!

Der Vergleich mit Röttgen hinkt absolut. Röttgen hatte die Chance auf einen sehr guten Job als Fraktionsvorsit zender. Bei einer Bürgermeisterwa hl geht es um alles oder nichts. Entweder man gewinnt oder verliert. Wenn man gewinnt, wird man Bürgermeister. Wenn nicht, dann bleibt man, was man ist.
 
 
-38 # Billig 2012-05-22 17:58
Unabhängig von dem Inhalt der BM- Wahl, warum hinkt der Vergleich?
Wenn Hr. longo im Wahlkampf soviel an Schwalmstadt, der Umgebung und auch den Ortsteilen liegt und er nach der verlorenen Wahl sich schnell wieder nach Marburg abmacht, ist das dann ehrlich?
Wäre es nicht ehrlicher in Schwalmstadt zu bleiben und dort intern in der SPD weiter für seine "guten" Argumente für Schwalmstadt zu kämpfen?
Aber wohl nicht, er verdrückt sich einfach so schnell, wie er gekommen ist.

Ergo liegt ihm an Schwalmstadt nichts!
Aber wie Sie selber sagten, einen gut bezahlten Bürgermeisterjo b hätte er gerne, sonst nix.
 
 
+28 # Burkhard 2012-05-22 19:05
"billig": was soll denn so etwas?????
Herr Dr. Longo muss - wie so manch anerer ja auch - schließlich etwas für seinen Lebensunterhalt tun. Derzeit ist er angestellt in einer Anwaltspraxis in Wetzlar. Es ist also absolut unredlich, ihm jetzt schon vorzuwerfen, dass er nach der Wahl ja sofort wieder verschwinden würde. Mann, wenn er nicht gewählt werden würde - was ich persönlich nicht hoffe - dann ist das auch nur allzu natürlich, dass man sich seinen Alltag wieder nach den gegebenheiten einrichtet. Also da haben Sie ja jetzt so richtig den vogel abgeschossen... :oops:
 
 
+41 # Burkhard 2012-05-22 18:44
Klar. Ganz "billige" Argumentation. Aber hier scheint der Alias-Name tatsächlich auch Programm zu sein. Der Hintergrund für die oben erläuterte Forderung des Bürgermeisters scheint in der Tat einen wahltaktischen Hintergrund zu haben. Aber scheinbarbar eher in der Art, dass die Magistratsmitgl ieder aus der CDU offenbar nun schon zum zweiten Mal die Beschlussfähigk eit des Magistrats verhindern, um wichtige Beschlüsse zum Wieragrund zu blocken bzw. um Herrn Dr. Näser vor unliebsamen Fragen zu schützen. Im Augelblick bin ich doch sehr bestürzt von so viel Kalkül und - meiner Meinung nach - Kaltschnäuzigke it. Und Dr. Näser selbst, er äussert sich nicht zu den Vorgängen. Tritt man, nach Ansicht der CDU in Schwalmstadt so für das Wohl der Stadt ein, in dem man ein Organ der Stadt handlungsunfähi g belässt. Und das nur, um Dr. Näser nicht unliebsamen Fragen auszusetzen! Kann der sich nicht selber wehren...? Das wirkt auf mich doch ziemlich fadenscheinig - oh je!
Eigentlich wollte ich mich nicht mit Frontalangriffe n gegen die CDU äusern, aber solch ein verhalten darf meines erachtens nicht unkommentiert bleiben. Es tut mir leid.
 
 
-45 # Ohne Worte 2012-05-22 16:55
Was die SPD in der NOT so alles versucht ist schon echt sehr traurig.
 
 
+50 # Boris 2012-05-22 17:18
Das ist doch schon komisch, dass gerade wo Herr Näser wegen Verstrickungen in die Thematik Wieragrund in der Kritik ist die Magistratsmitgl ieder der CDU zwei Wochen hintereinander nicht zur Magistratsitzun g kommen können und der MAgistrat dehalb nicht beschlussfähih ist. Passt gut, denn nun kann der Tagesordnungspu nkt auch nicht im der Stadtverordnete nversammlung behandelt werden. Doch, Herr Otto als Stadtverordnete nvorsteher hätte den Punkt noch auf die Tagesordnung bringen können, aber der ist ja auch von der CDU. So bleiben Herrn Näser unangenehme Fragen erspart. Was ist den das für ein Demokratieverst ändnis der CDU?
 
 
-48 # erschüttert 2012-05-22 17:57
Wann hört denn endlich diese unsägliche Schmutzkampange der SPD auf?

Das alles scheint mir wie ein schlecht geschriebens Drehbuch :-x
Ich habe mir die Mühe gemacht und mal die Protokolle angesehen, kann ich jedem nur empfehlen bevor man solchen Aussagen wie von Herrn Kröll glauben schenkt.
Ich kann es mir nur so erklären das Herrn Kröll komplett andere Protokolle vorliegen müssen... :eek:
Aber das Herr Kröll in dieser Schmutzkampange die Hauptrolle spielt hat ihm wohl noch niemand gesagt :o
Bin auch persönlich sehr enttäuscht über das Verhalten unserers scheidenten/noc h Bürgermeisters

Es ist traurig und gleichermaßen sehr frustrierend das so ein schmutziger Wahlkampf auf dem Rücken Schwalmstadt's ausgetragen wird...

Ich vermisse doch sehr die so oft erwähnten fachlichen und sachlichen Argumente seitens der SPD ...!!!
Statdessen lese ich :Auch hier schließt Bürgermeister Kröll nicht aus, dass die Beschlussunfähi gkeit möglicher Weise bewusst ausgelöst wurde.

Herr Kröll schämen Sie sich...!!!


Das hat Schwalmstadt nicht verdient...!!!
 
 
+32 # Burkhard 2012-05-22 18:59
Oh je.
Bitte versuchen Sie sich doch mal mit den Tatsachen vertraut zu machen. Dass so eine Meldung des amtierenden Bürgermeisters mitten in den Wahlkampf hineinplatzt, hat in erster Linie mit den Terminen der Stadtverordnete nversammlung zu tun. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Herr Kröll mit großer Begeisterung so eine Mitteilung an die Presse gegeben hat - er wird doch eher recht getroffen gewesen sein.
Ich persönlich werde aber das Gefühl nicht los, dass hier ganz bewusst provoziert wird, damit der Bürgermeister gar keine andere Wahl mehr hat, als sich hier öffentlich zu äußern. Dass der Magistrat bereits das zweite mal hintereinander nicht Beschlussfähig war ist doch gar kein Geheimnis - und die Leute fragen: warum? Es ist schade, dass derzeit so arge Fronten zwischen den Fraktionen bestehen. Aber machen Sie doch nicht immer die SPD dafür verantwortlich. Hier wird von der Union offenbar ganz bewusst versucht massiv Lagerbildung zu betreiben. Ich stelle mir nur gerade die Frage, was wird nach der Wahl sein?
Ich glaube mitlerweile immer mehr, dass nur eine Person, die nicht mit dem Stallgeruch der vergangen Jahre aus Stadtpolitik behaftet ist, in der Lage ist die "Menschen" wieder aufeinander zu zu bewegen. Das ist nach meinem Dafürhalten allein Dr. Longo.
 
 
-47 # erschüttert 2012-05-22 17:58
Da stelle ich mir die Frage mit welcher Berechtigung ich ständig hier lese dass sich die SPD über eine CDU beschwert und ihren unfairen und schmutzigen Wahlkampf anbrangert...

Bevor das Argument Recherche jetzt kommt, ich habe keine PM der CDU gefunden die auch nur annähernd so schmutzig ist wie diese und jene des Herrn Schwedhelms.
 
 
-40 # lisbet 2012-05-22 18:14
Offensichtlich hat man jetzt bundesweit Genossen mobilisiert, um hier die Kommentare in eine eindeutige Richtung zu bewerten.
Vor der Stichwahl kam Herr Longo hier deutlich schlechter weg.

ACHTUNG: Dies ist keine Schmutzkampagne der CDU!
 
 
+33 # Sabine Heinrichs 2012-05-22 19:35
Herr Longo hat den inhaltlichen Wahlkampf eröffnet und deshalb bekommt er so viel Zuspruch! Schade, dass ich in meiner alten Heimat nicht wählen kann. Meine Stimme hätte er gewiss!

zitiere lisbet:
Offensichtlich hat man jetzt bundesweit Genossen mobilisiert, um hier die Kommentare in eine eindeutige Richtung zu bewerten.
Vor der Stichwahl kam Herr Longo hier deutlich schlechter weg.

ACHTUNG: Dies ist keine Schmutzkampagne der CDU!
 
 
-57 # Markus 2012-05-22 19:19
Leute bleibt daheim bei dieser Wahl, hier ist doch keine Seite mehr Wählbar. Leider gibt es keine Möglichkeit keinen von den Wählbaren zu Wählen ich glaube dann würden viel mehr Nichtwäher zur Wahl gehen. Und wahrscheinlich auch sehr oft die Wahl gewinnen. Immer wird auf denen rumgehackt die keine Lust mehr haben sich zwischen Not und Elend zu entscheiden leider ist dies sehr oft der Fall. Und ja das ganze ist für mich immer noch eine Parteien Wahl und da sind Personen für mich weniger Wichtig.
 
 
+42 # Thomas 2012-05-22 20:58
Völlig falsch! Wenn keiner zur Wahl geht hat der BGM quasi den Persilschein für Abgammeln - interessiert ja sowieso keinen was er macht. Gehen aber (wie in Schrecksbach) viele Bürger zur Wahl, verpflichten sie den Gewählten, egal wer's wird, zu sorgfältiger Arbeit! Schließlich haben demjenigen ja viele das Vertrauen geschenkt, die kann und will er dann auch nicht enttäuschen!
 
 
-9 # Markus 2012-05-23 21:21
Ja sicher ist klar so wie das überall in der Politik so ist heute verspreche ich das was ich morgen nicht halten werde! Hauptsache ich bin erst einmal gewählt worden für 6 Jahre.
Hier in diesem Fall geht es mir darum das beide Parteien leider nicht Wählbar sind und ich nicht die Möglichkeit habe eine Stimme für keinen von beiden abzugeben. Ich bleibe bei meiner Meinung das ein Nichtwähler noch lange nicht Unpolitisch ist und dem Alles egal ist. Schaut doch einfach mal auf die Beteiligung in Ziegenhain seit ihr voll der Meinung das es da keine Gründe gibt.

Markus
 
 
+11 # Andreas Koch 2012-05-23 22:07
Sehr geehrter Markus, warumn haben Sie dann nicht selber kandidiert bzw. einen Kandidaten gestellt (wie z. B. es Herr Pinhard tat). Vielleicht wären Sie der perfekte Kandidat, der alles richtet!?
Ich jedenfalls rufe dazu auf, das Wahlrecht nicht wegzuschmeißen und wählen zu gehen. Ich entscheide mich jedenfalls für den Kandidaten, der nichts verspricht, was er nicht nach der Wahl halten kann.
 
 
-4 # Markus 2012-05-23 23:55
Sehr geehrter Herr Koch, nur weil mir das Essen nicht schmeckt und es zurück gehen lasse muss ich noch lange nicht Kochen können. Und nur weil ich der Meinung bin das hier einiges schief gelaufen ist in denn Letzten 2 Jahren und ich die Fehler am Wieragrund CDU und der SPD gleichermaßen zu schreibe muss ich mich noch lange nicht zum Kasper machen. Ich bin grundsätzlich immer erst einmal Nichtwähler so lange man mich nicht vom Gegenteil überzeugt. Beim ersten Gang ging mir der Friede Freude Eierkuchen Wahlkampf auf die Nerven ich konnte zu keinen der Personen sagen dich möchte ich Wählen. Mir war eh klar das es eine Stichwahl gibt auch die Ergebnisse waren vorhersehbar Jetzt beim 2ten Anlauf Disqualifiziere n sich beide Parteien auf einmal selber ist ja alles Online sehr gut nachvollziehbar . Damit meine ich nicht einen der Bewerber Persönlich sondern deren Partei. Nochmal für mich ist es keine reine Personenwahl die Partei steht direkt dahinter und bestimmt ihren Kandidaten.
 
 
0 # Patrick Gebauer 2012-05-24 00:06
Was Sie sagen, ist natürlich nicht ganz falsch. Beide Parteien haben Fehler gemacht. Sie haben aber auch selbst gesagt, dass Sie nicht die Möglichkeit haben, einen Dritten zu wählen und auch wenn Sie nicht wählen, wird einer der beiden Bürgermeister. Der Unterschied ist nur, dass Sie dann eben auch nicht meckern dürfen.

Ich könnte jetzt argumentieren, dass eine der beiden Parteien wenigstens einsieht, dass sie Fehler gemacht hat. Was ich aber eigentlich sagen will, ist, dass diese Partei, auch aus diesem Grund einen Kandidaten von außen geholt hat, der diese Fehler nicht gemacht hat.

Sie haben nicht die Möglichkeit über die Vergangenheit abzustimmen. Sie stimmen über die Zukunft ab. Also sollten Sie sehen, welcher Kandidat Ihrer Meinung nach das bessere Programm für Schwalmstadt hat und welchem Sie zutrauen, dass er es auch umsetzt.

Ich hoffe, ich ziehe jetzt nicht wieder eine Welle von Kritik hinter mir her.
 
 
+26 # Melsunger 2012-05-22 20:14
Warum will die CDU diesen Punkt nicht auf der Tagesordnung haben? Das Projekt Wieragrund ist doch ein Gemeinschaftspr ojekt von SPD und CDU. Kann das mir als Aussenstehender erklären? Zweimal die Magistratsitzun g schwänzen und als Stadtverordnete nvorsteher auch nicht eingreifen. Das stinkt doch zum Himmel! Aber was ist der Grund?
 
 
-18 # schwarzer 2012-05-22 20:27
Ich machs kurz, Melsunger: Das letzte Mal, als im Hauruck-Verfahr en von Bürgermeister die Plaungsunterlag en durch die Stadtverordente nversammlung geboxt wurden, ist die Sache gründlich schief gegangen. Gerade weil jetzt der B-Plan unter keinen Gesichtspunkt mehr angreifbar sein soll, müssen die Unterlagen vollständig vorliegen und gründlich geprüft werden. Wenn du dir hier mal die ganzen Diskussionen ansieht, wirst Du feststellen, dass der CDU gerade der Vorwurf gemacht wird, sie hätte die Aussagen des BM Kröll nicht genügend geprüft.
In der Sache ist die nächste Sitzung der Stadtverordnete nversammlung am 21.Juni, also schon in vier Wochen. Was da eine Sondersitzung soll, kann nur BM Kröll beantworten. Verzögerung von vier Wochen, wo wir schon über ein jahr ve3rloren haben und noch mehr Zeit verlieren, wenn wieder etwas schief geht ?

Nett übrigens, dass der alte wilhelm sich doch noch für seine Genossen ins Zeug legt, wo sie ihn doch so in die Pfanne gehauen haben. Das ist echte Solidarität.
 
 
+25 # Melsunger 2012-05-22 20:39
Ah, ihr wollt gründlich bis nach der Wahl prüfen. HAben euch drei Wochen nicht zum gründlichen Prüfen gereicht? Deshalb müssen jetzt zugesagte Termine platzen? Deshaln setzte ich Regeln der Demokratie mittels Schwänzen auser Kraft!
Na Super, Herr Näser kann sich auch auf seine Parteifreunde Otto und Schenk verlassen. Sich einer Diskussion in einem demokratisch gewählten Organ zu verweigern. Was sind das für Methoden?
 
 
-13 # Igor 2012-05-22 22:28
LÄCHERLICH IST DAS HIER!!!

JEDER KOMMENTAR,DER GEGEN DIE SPD GEHT HAT VIELE NEGATIVE BEWERTUNGEN. HIER IST ALLES NUR NOCH LÄCHERLICH!!!! ALLE LEUTE DIE SICH JETZT ANGREIFEN MÜSSEN IN EIN PAAR WOCHEN ZUSAMMENARBEITEN!
GOTT SCHALTET DOCH ENDLICH MAL EUER GEHIRN EIN!!!
IHR MERKT DOCH ALLE NICHT MAL MEHR,DASS IHR "EUREM" BM-KANDIDATEN SCHADET.
 
 
-6 # Igor 2012-05-23 13:21
WIE NUR SO WENIG NEGATIVE KOMMENTARE? DA BIN ICH JA REGELRECHT ENTTÄUSCHT :-D:-D
 
 
-18 # Harry Trueman 2012-05-23 00:42
Das ganze Thema zieht sich seit Jahren und nun liegt es an vier Wochen?

Ganz ehrlich bei Investitionen wie sie im Wieragrund getätigt werden und noch werden sollen, würde niemand der sein eigenes Geld dafür ausgeben müsste etwas überstürzen. Warum drängt es Herrn Kröll so?

Kann es nicht auch so sein, dass man vor der Stichwahl noch Dinge durchziehen will, die nach der Stichwahl nicht mehr möglich sind, weil dann ein anderer Wind im Rathaus weht?

Mir redet Herr Kröll zuviel von den Investoren und zu wenig von den Bürgern der Stadt.....
 
 
+23 # Norbert 2012-05-23 11:05
Ich hatte bei der Presseveröffent lichung von Herrn Schwedhelm noch gedacht: Muss das denn sein. Herr Näser so anzugehen, er wäre in dem ganzen Wierasumpf zu sehr verstrickt.
Und nun das. Die CDU bleibt einfach antidemokratisc h fern. Schwänzt. Schwänzen tut man nur, wenn man etwas zu verbergen hat. Anscheinend hat Herr Schwedhelm doch recht gehabt, den Presseartikel zu veröffentlichen . Im nachhinein muss ich meine Meinung über Herr Schwedhelm korregieren. Gut das er auf den Zusammenhang zwischen Herrn Näser und dem Wieragrund hingewiesen haben.
 
 
-26 # Stephan 2012-05-23 11:23
Schauen Sie doch bitte heute mal in die HNA. Da kann man eine Gegendarstellun g vom Stadtverordnete nvorsteher Reinhard Otto lesen, der sagt, die Sitzungen kamen auch deshalb nicht zustande weil auch der Bürgermeister selbst nicht anwesend war.

Und welcher Zusammenhang eigentlich? Es muß endlich mal getrennt werden, was dort überhaupt gelaufen ist. Und zwar das Herr Näser ein Gutachten für eine Straße erstellt hat, das mit dem eigentlichen Bau des Einkaufszentrum nichts, aber wirklich überhaupt nichts zu tun hat. Das sind die Fakten, über die Herr Schwedhelm und die ganze SPD geflissentlich drüber hinweggehen. Die Fehler wurden von den Investoren gemacht, soviel war doch schon Konsens, und vom Bürgermeister, der Unwahrheiten verbreitet hat.

Das hier jetzt versucht wird, Herr Näser da mitreinzuziehen ist genau die "Schmutzkampagn e" die so Schreiber wie Patrick Gebauer der CDU immer vorwerfen. Nur leider hat sich von der CDU dankenswerterwe ise mit so haltlosen Vorwürfen zurückgehalten, es gab keine manipulierende Pressemitteilun g oder ein Video, wo Tatsachen falsch dargestellt werden. Nur leider kommt das von der SPD, die darf das anscheinend, weil eine Empörungswelle hab ich hier noch nicht erlebmt.
 
 
-15 # Sonja S. 2012-05-23 12:04
@Stephan, können Sie mir sagen, warum man dann wählen soll? Ihr Kandidat von der CDU steht für den 'Wechsel' ist aber voll in die hier beschriebenen Dinge verstrickt. Und Herr Longo? Er ist von der SPD und ihm wird unterstellt, er handele so wie der jetzige Bürgermeister. Verstehen kann ich hier nix mehr! Warum kommt es erst jetzt zu einem inhaltlichen Wahlkampf, wo die Alternativen weg sind? Zu viele Fragen an CDU und SPD - ich werde auch dieses Mal weg bleiben. Frust auf so viel Engstirnigkeit.
 
 
+3 # Burkhard 2012-05-24 01:49
Hallo Sonja, das wäre leider sehr schade.
Ja ich bin Mitglied in der SPD und damit auch parteilich. Nur eines kann ich Ihenen definitiv versichern: Fabio Longo ist nicht wie der jetzige Bürgermeister. Schon allein die annähernd 30 Jahre Differenz im Lebensalter als auch die völlig unterschiedlich en persönlichen Prägungen lassen einen solchen Vergleich nicht zu. Und das ist ja auch gut so. Wir haben innerhalb der SPD Schwalmstadt lange nach einem Kandidaten gesucht, der wie Herr Dr. Longo nicht allein nur ein großes Maß an fachlicher Qualifikation in sich vereint. Sondern uns war auch wichtig, dass er als Mensch wahrgenommen wird, der eine herzliche Wärme ausstrahlt und gleichzeitig aber auch in der Lage ist seinen Standpunkt offensiv zu vertreten und nicht sofofrt in Deckung geht, sobald die Lage schwierig wird. Dies vereint - nach unserer Meinung - Herr Dr. Fabio Longo. Ich bin davon überzeugt, dass er tatsächlich das zeug dazu hat Schwalmstadt wieder zu einem echten Mittelzentrum zu entwickeln. Wäre toll, wenn Sie Herrn longo auch einmal persönlich kennenlernen würden, dann könnten Sie sich von meiner Aussage überzeugen. Viele Grüße - und vieleicht überlegen Sie Ihre Entscheidung noch mal ... :roll:
 
 
-22 # konserviert 2012-05-23 11:51
Lieber Norbert,

fallen Sie doch nicht darauf rein.
Schwedhlems Pressemitteilun g und diese Sondersitzungen direkt vor der Wahl sind doch ganz offensichtlich Teil einer zweifelhaften Kampagne der SPD.
Das war bestimmt noch nicht alles.
 
 
-7 # Treeser 2012-05-23 13:32
Hallo zusammen,

macht sich hier irgend jemand mal bewusst was hier behauptet wird. Herr Näser ist von berufswegen aus Geologe und wurde beauftragt ein Gutachten zu erstellen, wenn er wie hier behauptet für die Investoren arbeiten würde, unterstellen sie das er sein erstelltet Gutachten fälschen würde. Damit würde er sich selbst erheblich schaden denn ein Gutachter unterschreibt dafür und kann, wenn es ihm nachgewiesen würde seine Reputation verlieren. Ein unahäbgiger Gutachter hat sein erstelltes Gutachten bestätigt und damit ist seine Verstrickung auch schon beendet. So wie man es aus der Stellungsnahme Schwedhelm liest müsste er sogar Mitinvestor sein. Für mich ist das eine Schmutzkampagne!!!!
Ein Wechsel wäre nr mit Pinhard möglich gewesen um komplett von vorne anfangen zu können. Longo steht der alten SPD Garde vor und hat sich vor den KArren spannen lassen und man braucht nicht glauben das er etwas ändert, die Klüngelei bleibt bestehen und Ahnung vion den Schälmern hat er nicht
 
 
-6 # Patrick Gebauer 2012-05-24 08:25
Man kann das ja schönreden wie man möchte. Ich vermute aber mal, dass so ein Gutachten nicht gerade bilig ist und Herr Näser also wahrscheinlich auch nicht schlecht an dem Projekt verdient hat, gerade weil er ja doppelt beauftragt wurde.

Reich ist er dadurch bestimmt auch nicht geworden, aber man sollte das nicht kleinreden.
 
 
+5 # Schwälmer 2012-05-24 11:40
Dann schauen Sie doch mal in die Unterlagen rein, wo sich die Rechnung des Herrn Dr. Näser befindet ...
Sie werden schnell einsehen das es für Sie besser wäre, wenn Sie sich bevor Sie hier so einen Wind machen informieren...
Herr Näser hat(das weiß ich aus sehr zuversichtliche r Quelle) einen Bruchteil des normalen Honorares beanschlagt.

Herrn Näser liegt eben Schwalmstadt am Herzen und nicht die Vorteile die man durch Schwalmstadt erlangen kann...!!!
In der Vergangenheit hätte man oft genug die Möglichkeit gehabt sparsarmer mit den Geldern zu hantieren...

Ich drücke Herrn Näser die Daumen das er der neue Bürgermeister von Schwalmstadt wird. Es muss einfach wieder bergauf gehen
 
 
+16 # Patrick Gebauer 2012-05-23 13:37
Die Sondersitzung wäre ja gar nicht nötig, wenn die CDU-Stadträte ihren Pflichten nachkommen würden und nicht zwei mal in Folge die Magistratssitzu ng geschwänzt hätten.

Die Folge war das Reinhard Otto, ein brisantes Thema, in das sein Parteifreund und Kandidat Gerald Näser verstrickt ist, von der Tagesordnung genommen hat.

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

Diese Sondersitzung soll ja nur ein Thema behandeln, dass sowieso behandelt werden sollte. Seltsam, dass die CDU mit allen Mitteln versucht, dieses Thema bis nach der Wahl aufzuschieben.

Dass die Investoren nun enttäuscht sind, ist vielleicht eine unglückliche Formulierung. Enttäuscht über jede Verzögerung im Wieragrund sind vor allem auch die Bürgerinnen und Bürger, die längst einkaufen wollten statt über so lange Zeit eine so große Baustelle in ihrer Stadt zu haben.

Ich kann nur jedem empfehlen, am Donnerstag als Zuschauer an der Stadtverordnete nversammlung teilzunehmen.
Hier werden alle Parteien Stellung beziehen müssen. Ich bin auch sehr gespannt, ob Herr Näser anwesend ist oder wie bereits bei der letzten Sitzung fehlt.
 
 
-15 # Igor 2012-05-23 15:16
Heißt das jetzt, dass nach DO es noch schmutziger wird?

Ich glaube einfach mal, dass egal was die CDU sagt, es der SPD nicht passen wird und besonders SIE werden weiter rummeckern!!!!
Man kann nur froh sein, dass man ab dem 3.6 nicht mehr so viel von Ihnen hören muss.
 
 
+7 # Patrick Gebauer 2012-05-23 15:22
Niemand zwingt Sie, meine Beiträge zu lesen. Wenn nach der Wahl weiter so viel diskutiert und berichtet wird, bleiben Ihnen auch meine Beiträge erhalten ;)
 
 
-13 # Harry Trueman 2012-05-23 16:13
[quote name="Patrick Gebauer"]

Dass die Investoren nun enttäuscht sind, ist vielleicht eine unglückliche Formulierung.


Unglückliche Formulierung?!

Nein W. Kröll ist einfach nur das rausgerutscht,w as ihm das Wichtigste am Wieragrund ist, die Interessen seines Freundes E. Unger.

Und ganz ehrlich, glaub hier eigentlich wirklich wer, dass irgendjemand der ursprünglich aus Kassel kommt und nach seinem Studium in Wetzlar arbeitet morgens mit dem innigen Wunsch wach wird: Ich will Bürgermeister von Schwalmstadt werden, weil mir diese Stadt so am Herzen liegt.

Herr Dr. Longo will politische Karriere machen, sonst nix. Wenn es damit in Schwalmstadt nix wird, dann sucht er sich eine neue Stadt. Dagegen spricht ja auch nix, aber so zu tun als sei es anders ist halt Augenwischerei.

Ein guter Bürgermeister, sollte seine Wurzeln dort haben wo er arbeiten will, das sorgt für Verantwortungsb ewusstsein und Bodenhaftung.
 
 
+16 # Burkhard 2012-05-23 18:00
Und schon wieder geht der Segen von vorne los. Was soll das: Wann hört die CDU endlich auf Herrn Dr. Longo unredliche Absichten zu unterstellen. Das ist schlicht und ergreifend unanständig. Schämen Sie sich! Setzen Sie sich bitte mit Fakten und Wahrheiten auseinander, anstatt Unterstellungen zu verbreiten. In seinem Video spürt man, dass ihm Schwalmstadt am Herzen liegt. Lassen Sie den Dreck nicht schon wieder hochkochen.
 
 
-12 # Stephan 2012-05-23 20:23
Wann lässt denn im Gegenzug bitte die SPD ihre zweifelhafte Kampagne?
 
 
0 # EinSozi 2012-05-24 02:00
Zweifelhafte Kampagne der SPD?
"Stephan", Sie sind ja ein richtiger Witzbold. Insbesondere wenn ich Ihre Kommentare der letzten Tage lese, muss ich doch schmunzeln. Das ist ja schon ein bisserl, na ja, nennen wir es ungestümt. Könnte sein, dass so manche Kommentare entfallen, wenn Sie und Ihre "Gesinnungsgeno ssen" endlich auch ihre Verbalattacken einstellen würden. Dann wäre es viel netter hier.
 
 
+14 # Patrick Gebauer 2012-05-23 19:23
Natürlich ist Fabio Longo nicht morgens aufgewacht und wusste, dass er hier Bürgermeister werden will.

Dieser Entschluss ist gefallen, als er sich die Altstädte von Treysa (Totenkirche) und Ziegenhain (Wallgraben) angesehen hat und das Potential der gesamten Stadt erkannte.

Dass ihm die Stadt nach nun fast 9 Monaten ans Herz gewachsen ist, merkt jeder, der sich mit ihm unterhält. Auch bei seinen zahlreichen Hausbesuchen oder wenn man sich das Video ansieht.
 
 
-15 # Stephan 2012-05-23 20:25
Also tut mir leid, ich merke nichts.

Auf E-Mails reagiert er nicht, der Text vom Video kommt arg auswendig gelernt daher, wer sich wirklich mit der Region identifiziert kann auch frei sprechen.

Über einen Hausbesuch durfte ich mich bisher noch nicht freuen. Vielleicht kommt das ja noch, ich bin gespannt.
 
 
-1 # Patrick Gebauer 2012-05-24 08:19
Da sie es direkt ansprechen: Das Problem bei den Hausbesuchen ist natürlich, dass auch nicht immer jeder zu Hause ist und man häufig niemanden antrifft.

Vielleicht lässt sich das ja noch nachholen. Nur so zur Information, wo wohnen sie denn?
Falls sie das verständlicher Weise nicht öffentlich schreiben möchten, können Sie mir gerne eine Email schreiben ()
 
 
+20 # Johann Müller 2012-05-23 15:20
Es ist schon ein sehr seltsames Verhalten,wenn die CDU Stadträte 2 X die
Magistratssitzung haben scheitern lassen.
Sollten Sie zufällig Krank gewesen sein,
oder aus einem anderen Grund verhindert gewesen sein,so gibt es ja für jeden einen Stellvertreter.
Man sollte sich mal Gedanken machen,was hier für ein Spiel gespielt wird und welchen Grund es dafür gibt!
Meine Meinung dazu ist,da gibt es etwas zu vertuschen,man will unangenehmen Fragen aus dem Weg gehen,die Antworten nach der Wahl verschieben,wen n die Würfel gefallen sind,wen nichts mehr den
erhofften Wahlsieg gefährden kann.
Sollte es so kommen,wird ihm dieses Verhalten und der Partei sicher noch auf die Füße fallen.
Wenn man bedenkt das das Wahlvolk dabei
bewußt hinters Licht geführt werden soll,
bei diesem Gedanken wird mir ganz schlecht dabei.
Egal wen die Bürgerinnen und Bürger von
Schwalmstadt dann wählen, wer im Vorfeld
mit solchen Tricks sich die Mehrheit
erschlichen hat,der wird es in Zukunft nicht leicht haben.Schaun wir mal.
 
 
-12 # Igor 2012-05-23 15:38
Sehe ich auch so!!!!
 
 
+30 # Mich 2012-05-23 17:07
Ich betrachte die ganzen Diskussionen zum dem Thema bürgermeister schon eine ganze Zeit und habe angefangen mal etwas genauer zu schauen. Kann ja sein dass ich es nicht ganz verstehe und mich kann jemand aufklären.
Der Magistrat besteht aus 10 Personen und ist beschlussfähig wenn min. 6 Personen anwesend sind, oder?
die CDU hat 3 Sitze, zumindest steht das so auf der HP von Schwalmstadt. 10 -3=7, oder? Herr Kröll war auch unterwegs, da waren es noch 6 Anwesende. Wenn der magistrat nicht beschlussfähig war muss es noch jemanden gegeben haben der nicht da war, vorrausgesetzt alle 3 CDU Mitglieder haben gefehlt. Sehe ich das jetzt richtig oder habe ich da einen Fehler im System?
 
 
-14 # Schwälmer 2012-05-23 17:57
Das haben Sie treffend erkannt...
Daher stellt sich ja auch die Frage was diese dieversen PM sollen... Sie dienen einzig und alleine der Hetze...
Ich habe heute auch den Satz aufgeschnappt: Herr Kröll möchte sich ja schließlich mit nem großen Paukenschlag verabschieden.. . Und dieser ist ihm auch gelungen wie man oben lesen kann...
 
 
+30 # Beobachter 2012-05-23 18:45
Herrn Kröll geht es in dem obigen Artikel darum, die Dringlichkeit weiterer Beschlüsse im Wieragrund deutlich zu machen. Das Verhalten von Stadtverordnete nvorsteher Otto (CDU), eine Aufnahme dieser wichtigen auf die tagesordnung abzulehnen, interpretiere ich als Außenstehender als Verzögerungstak tik. Was sollen denn diese Machtspiele? Geht es nicht vorrangig um unser Schwalmstadt?!
 
 
+28 # Mich 2012-05-23 19:18
Aber wenn man den Artikel in der HNA liest, ist der Grund wohl der, dass alles rechtlich abgesichert ist. Wenn man sieht wie sich manche auf jeden Fehler stürzen und dadurch versuchen dass Projekt zu stoppen, ist es sicherer alle rechtlichen Fallen zu umgehen,oder?
 
 
+17 # Patrick Gebauer 2012-05-23 19:21
Darum sollte es gehen. Mancher Stadtrat scheint das aber anders zu sehen.

Bürgermeister Kröll fängt vier Monate vor seinem Ruhestand bestimmt noch nicht damit an, sich zu verabschieden. Mancher scheint zu glauben, dass sofort ab dem 4. Juni ein neuer im Rathaus säße. Dem ist nicht so.
 
 
+2 # Stephan 2012-05-23 20:28
Ich darf doch nochmal dran erinnern, das der größte Fehler vom Herrn Kröll gemacht worden ist. Das der jetzt so ein Fass aufmacht, an dem er hauptsächlich schuld ist, ist lächerlich.
 
 
-19 # Schwälmer 2012-05-23 20:04
Schon komisch das beim ersten beschluss der Herr Kröll nicht anwesend war...
Jetzt wird es medienwirksam aufgepusht...
ganz klar, hilft aber leider nicht...

Und nein natürlich nicht am 4.6...
Herr Gebauer das sollten sie doch besser wissen oder hat man ihnen da falsche informationen zu kommen lassen ???

Nach meinem Wissenstand ist das der 1.10 wo der BM gewechselt wird ...
 
 
-13 # stadtbewohner 2012-05-23 20:38
Wieso will eigentlich der Bürgermeister gaaaaaanz dringend die Weiragrundsache noch vor der Wahl durchziehen.

Wenn man Dr. Longo glauben kann, wird er - falls gewählt - doch alles viel besser machen.

Glaubt König Wilhelm da etwa nicht dran ?
 
 
+9 # Thomas 2012-05-23 21:37
Zweimal hintereinander fällt die Magistratsitzun g aus, weil CDU-Leute schwänzen. Das ist noch nie vorgekommen, dass zweimal hintereinander eine Magistratsitzun g nicht beschlussfähig ist. Und Herr Otto (CDU) setzt den Punkt trotzdem nicht auf die Tagesordnung der Stadtverordnete nversammlung. Das alles kurz vor der Wahl, wo der Bürgermeisterka ndidat Herr Näser gerade in der Kritik wegen des Wieragrundes ist. Und das ist alles Zufall, aufeinmal will mann die Sachverhalte lange prüfen, die eh schon abgesprochen und klar sind. Will die CDU uns auf den Arm nehmen.
Absolute Antidemokraten. Sich keiner Debatte zu stellen.
 
 
+2 # Patrick Gebauer 2012-05-23 23:18
So mancher Kommentar ist wirklich überflüssig.

Ich sage "Mancher scheint zu glauben, dass sofort ab dem 4. Juni ein neuer im Rathaus säße. Dem ist nicht so."
und daraus wird dann gelesen, dass ich glaube, dem wäre so?

Mein lieber Schwälmer, wo haben Sie denn interpretieren gelernt?

Und zu Stadtbewohner:
Der TOP soll nicht plötzlich "ganz dringend" verhandelt werden. Es war lange geplant und mit allen Fraktionen abgesprochen, den Sachverhalt in der morgigen Sitzung zu verhandeln.
Eigenmächtig und ohne sachlichen Grund hat der Herr Otto das Thema von der Tagesordnung gestrichen. Warum?

Und noch ein letztes mal: Auch wenn das Thema erst nach dem 3. Juni verhandelt wird, werden wir immer noch den selben Bürgermeister haben.
Gerade deshalb spielt es erstmal keine Rolle, ob der Punkt vor oder nach der Wahl besprochen wird. Also warum nicht alles so machen wie lange geplant?
Warum die Menschen, die auf das EKZ warten, unnötig lange warten lassen?

Für mich gibt es nur eine Antwort: Hinter der Verzögerung steckt eiskaltes Wahlkampfkalkül derer, die die Verzögerung verursachen wollen.

Die meisten der Kommentatoren sehen das ja auch genau so.
 
 
+2 # 007 2012-05-24 02:16
Oh Herr,
laß viel Gras wachsen
die Zahl der Rindviecher
wird immer größer !
 

Comments are now closed for this entry

Werbung

Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner

 

Werbung

Banner

©Webcam Stadt Alsfeld

webcam
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24