Banner
Banner
Banner
Longo wirbt mit Video für seine Ziele Drucken E-Mail
Samstag, den 19. Mai 2012 um 14:31 Uhr

©Foto: pm/nhSchwalmstadt. Der SPD-Bürgermeisterkandidat für den Posten des Chefsessels in Schwalmstadt wirbt seit Samstag mit einem Video für seine Ziele. »Er nimmt die Bürger mit auf seine Tour durch Schwalmstadt. Es geht nach Frankenhain, wo Longo vom Bau der A49 berichtet und sich für strengen 
Lärmschutz ausspricht. Dann geht es nach Treysa zur Baustelle am Wieragrund«, so SPD-Geschäftsführer Burkhard Walz in einer Mitteilung.

»Für Fabio Longo ist die Großbaustelle ein Grund zum Anpacken«, so Walz. »Longo will alle Beteiligten an einen Runden Tisch holen«, sagt der SPD-Mann.

Nächste Station ist der Wallgraben in Ziegenhain, wo er die Räumung von Kampfmitteln und eine toruistische Nutzung fordert.

Die Chancen der Energiewende mit der freiwilligen Beteiligung der Bürger zeigt Fabio Longo in Michelsberg und am neuen Standort eines Solarpaks am 
Munitionsdepot Allendorf/Rörshain. Den Abschluss macht Longo am Kindergarten in Ziegenhain, wo er sich für eine echte Vereinbarkeit von Familie und Beruf ausspricht.
(pm/alw)

Internet:
www.fabio-longo.de
www.youtube.de/watch?v=NKJGwnUXQ3M

Share
 

Kommentare

 
+56 # Dagmar 2012-05-19 17:06
Sehr gut! Ednlich geht es mal wieder um Inhaslte! Sehr sympathisch. Herr Longo hat sich mit den wichtigen Themen auseinandergese tzt, er weiß bescheid, ein guter Kandidat. Meine Stimme haben Sie!
 
 
-2 # Volker 2012-05-23 17:05
Sehe ich genauso! Jeder der ihn persönlich kennengelernt hat, weiß wie sympathisch und fachlich kompetent Herr Longo ist. Dieses Video unterstreicht das nur. Ich hoffe er bekommt die Chance hier in Schwalmstadt seine Ideen umzusetzen. Wäre doch ein prima Team, Herr Longo als Bürgermeister und Herr Näser als Fraktionsvorsit zender der CDU. Beide Parteien bestimmen doch eh zusammen die Politik in Schwalmstadt. Herr Näser müsste sich nur innerparteilich gegen Herrn Schenk durchsetzen.
 
 
-10 # Thorsten 2012-05-28 23:34
Herr Longo, ich traue Ihnen zu, dass Sie als Neuer hier in Schwalmstadt, alle beteiligten in Sachen Wieragrund an einen Tisch bekommen. Sie kommen im Video absolut kompetent und glaubwürdig rüber. Für Einen, der da
Mitten drin steckt, ist das unmöglich. Ich hatte aber auch die Möglichkeit Sie bei einer Veranstaltung persönlich kennen zu lernen. Ich bin der Meinung, Sie sind ein guter Bürgermeister für Schwalmstadt. Sie bevorzugen keinen Stadtteil, weil Sie keinem einen Gefallen tun müssen. Sie können ganz unvoreingenomme n ans Werk gehen.
 
 
-8 # Ursula 2012-05-30 23:39
Ich habe mir hier im Internet alle Kommentare zu den ganzen Artikel rund um die Wahl durchgelesen. Das ist ja nicht zum aushalten! Ihr Video ist der einzige Lichtblick in diesem Wahlkampf auf dieser Internetseite. Sie sind sehr sympathisch, haben gute Ansichten! Hoffentlich setzen Sie sich gegen diese ganzen Nörgler durch. Das Zeug dazu haben Sie! Viel Erfolg!
 
 
+51 # Sabine Heinrichs 2012-05-19 17:12
Schön, hier auf der Seite was von meiner alten Heimat zu sehen. Den Herrn Longo kann ich leider nicht wählen, bin ja auch schon sehr lange weg. Hoffe, daß die Autobahn nicht die tolle Schwalm zerschneidet. Gut finde ich die Idee Solar statt Pershing - wie in alten Zeiten. Frieden schaffen mit der Kraft der Sonne :-) Wünsche Herrn Longo eine gute Führung. Die CDU ist ja unzählbar - egal wo! Grüße aus Leck.
 
 
+48 # Walter 2012-05-19 17:30
Der Mann hat sich mit den wichtigen Themen Schwalmstadt beschäftigt. er hat Visionen, packt tatkräftig an. Fühlt sich hier wohl. Danke für dieses Video
 
 
+49 # Gerhard N. 2012-05-19 18:35
Klare Ziele für die Weiterentwicklu ng unserer schönen Stadt Schwalmstadt. Damit können Sie Bürger überzeugen, ich werde am 3. Juni Fabio Longo wählen.
 
 
+68 # Thomas 2012-05-19 18:40
Schönes Video, gut gemacht!
Ich drücke Fabio die Daumen, ich denke er macht im Video deutlich, dass er ein Entscheider ist und nicht nur ein Nachfolger oder eine Alternative!
Schade, dass hier im Internet so viel schmutzige Wäsche (auch von seinen "Unterstützen"! ) gewaschen wird.
Schwalmstadt (bzw. sein Wahlvolk) zeigt sich hier nicht von seiner besten Seite!
Auch bei uns in Schrecksbach ist im Zuge des BGM-Wahlkampfes im Nachhinein betrachtet viel Mist erzählt worden (ist wahrscheinlich auch leider unvermeidbar... ) aber was ich hier schon alles lesen konnte ist nur noch zum Kopfschütteln. Wie wollen die Parteien im Parlament - egal welcher Kandidat gewinnt - es hinbekommen die Probleme anzupacken, wenn man sich jetzt derart hochschaukelt?
Liebe Schwalmstädter, bleibt auf dem Teppich und geht vor allem Wählen! Es gilt unsere 87% Wahlbeteiligung zu schlagen ;-)
 
 
+67 # Mareike 2012-05-19 20:00
Ein sehr authentisches und überzeugendes Statement! Danke für diese klare Darstellung! Vielleicht kommen wir damit ja an die 87% Wahlbeteilung unserer Schrecksbächer Nachbarn heran!
 
 
-77 # Noggi 2012-05-19 21:11
Herr Longo: "Lassen Sie uns Gemeinsam dafür anpacken" ( 03:23 )?? Ein Bürgermeister sollte sich schon gerade in einem Video gewählt und richtig ausdrücken können!
 
 
+33 # Antinoggi 2012-05-19 21:48
Ach Noggi, einfach mal ruhig sein. Stänkere doch unter anderen Artikeln weiter. Dort ist das Niveau eh schon bei unter Null angekommen, dass entspricht dann deinem Intellekt. Gut das Herr Näser so Freunde hat, wie du. Auf die kann er sich doch verlassen.
 
 
+52 # Beate 2012-05-19 23:06
Mein Mann schaut gerade Bayern im Finale, da nutze ich die Zeit und informiere mich im Internet nochmals über die Kandidaten. Ich muss sagen, dieses Video zeigt, dass es Herrn Longo ernst ist mit Schwalmstadt. Waren ja eh alles nur haltlose Gerüchte, das er wo anders schon mal kandidiert hat, das jeder Solar haben muss, etc. Hier sieht mann das er gute Ideen hat, das er weiß, wo die Probleme in Schwalmstadt sind. Ich glaube dieser Mann würde Schwalmstadt gut tun, als Bürgermeister. Der kann seine Vorstellungen durchsetzen. Viel Glück Herr Longo. Und lassen sich sich nicht von den blöden Kommentaren an anderer Stelle auf diese Seite entmutigen.
 
 
+52 # Hannes 2012-05-20 00:04
Mit diesem Video kommt endlich mal wieder Niveau in den Wahlkampf.
 
 
-46 # martin-64 2012-05-20 12:13
Das Video von Dr. Longo ist völlig o.k. und viel besser als der Mist, den insbesondere Helmut Schwedhelm vorher abgesetzt hat. Er hat mit seiner unglaublichen Erklärung Dr. Longo nur geschadet. Fabio Longo ist auch als Kandidat sicherlich nicht schlechter geeignet als Dr. Näser. Aber so leid es mir für ihn tut, weil er hier wirklich in der Wahl seit Monaten auf Achse ist, wählen werde ich ihn jetzt nicht mehr. Denn eine Stimme für Dr. Longo ist auch eine Stimme für die seine Leute im Hintergrund, die hier ihre Macht auch in den nächsten sechs Jahren sichern wollen. Und dabei auf Verleumdung und Schlammschlacht setzen.
 
 
+32 # dietmar 2012-05-20 14:19
Ist doch super, dass sie das Video und auch die Inhalte gut finden. Die ganze Schlammschlacht können die anderen doch woanders austragen. Die CDU hat noch schlimmere Leute im Hintergrund die noch übelster Gerüchte in die welt setzten. Ist doch schon unter vielen Artikel hier zu lesen. Dehalb finde ich es gut das herr Longo jetzt mit diesem Video auf Sachthemen setzt. Hier ist kein Platz für diese Schlammschlacht . Soll doch woanders geschrieben werden. Übrigens mich aht herr Longo mit diesem Auftritt und seinem Wahlprogramm überzeugt.
 
 
+77 # erik 2012-05-20 14:37
Ich dachte die Bürgermeisterwa hl ist eine Personenwahl. Jeder hat eine Partei im Rücken, ob nun Schwedhelm und Co schlechtern sind als Schenk und Co? Beide Parteien müssen sich doch aber eh Bündnispartner für ihre Ideen suchen. Dehalb kann man ruhig die Person wählen, die man am geeignesten für dieses Amt findet. Beide KAndidaten müssen andere überzeugen.
 
 
-42 # Jens O. 2012-05-20 01:34
Habe das Video völlig unbefangen angesehen - Fazit:
- Themen wären top
- Glaubwürdigkeit des Kandidaten flopp

Irgendwie fehlt mir da das Gefühl in seinem auswendig gelernten Text.
Naja, wir werden sehen wie es ausgeht.
 
 
-46 # konserviert 2012-05-20 05:23
Das Video ist gut gemacht. Keine Frage. Mein Kompliment.

Herr Kröll hat vor 18 Jahren noch große Gewerbegebiete eröffnet. Die konnte er zwar nie belegen, aber ein Ziel war wenigstens vorhanden.

Die Perspektive für Ziegenhain soll jetzt Angeln und ein TRETBOOTVERLEIH am Wallgraben sein?
Das ist doch wohl ein Scherz?
 
 
-68 # Görrel 2012-05-20 07:23
Wenn über eine alte Sache, mal wieder Gras gewachsen ist, kommt sicher ein Kamehl gelaufen, das alles wieder runter frißt
 
 
+46 # Beate 2012-05-20 09:15
Lieber konserviert, Herr Longo will das touristische Potenzial, dass Schwalmstadt und besonders auch Ziegenhain hat besser nutzen und hat dazu klare Vorstellungen, nicht nur den Tretbootverleih (übrigens prima Sache!). Er hat ein richtiges Gesamtkonzept. Ist eigentlich klar zu verstehen, ich weiß nicht was Sie daran auszusetzen haben.
 
 
-38 # Stephan 2012-05-20 16:15
Eins raff ich nicht.

Einerseits beschwert sich Longo (zurecht) über die unglückliche Trassenführung, weil dadurch landwirtschaftl iche Nutzflächen verloren gehen, aber ein paar Minuten später, wo es um erneuerbare Energien geht, sagt er, die Landwirte könnten ja ihre Felder nutzen um ebenfalls Anlagen dort aufzustellen. Aber da gehen doch auch so wichtige Flächen verloren. Wieso ist das beim einen gut und beim anderen schlecht? Bedarf bei mir einer Erklärung.
 
 
+50 # Robert 2012-05-20 17:43
Herr Stephan,
ich habe mir das Video auch angeschaut und finde es ausgesprochen gut, dass sich Herr Dr. Fabio Longo auf die wichtigen Inhalte in Schwalmstadt bezieht. Mit den Flächen meint Herr Longo zum einen, landwirtschaftl iche Nutzflächen, die man für den Anbau von Futtermittel nutzt. Nehmen wir beispielsweise den Mais, man kann ihn als Futtermittel oder in einer Biogasanlage zur Energiegewinnun g einsetzen. Zum anderen haben landwirtschaftl iche Gebäude große Dachflächen, die man, wenn man will, zur Gewinnung der Sonnenenergie nutzen kann.
 
 
-29 # Herbert 2012-05-20 16:33
Vielleicht hat er seinen Text nicht richtig auswendig gelernt oder er hat ganz einfach nur falsch abgelesen :-*
oder
Herr Schwedhelm war der Autor, da kann sowas ja schon mal vorkommen :o
 
 
+20 # Hans 2012-05-20 23:56
Ach Herbert, oder besser gesagt TTK-Herbert (Treeser-Tischt ennis-Kollege)H ast du ja stolz zugegeben. Verbreite deinen Schmutz und deine Verleumdungen doch an anderer Stelle hier im Netz. Hast du ja schon oft genug getan. Hier geht es sachlich zu.
Herr Longo zeigt einfach überall, wo er öffentlich Auftritt, dass er das Zeug zum Bürgermeister hat. Er ist menschlich, wie fachlich einfach der bessere Kandidat. Üble Gerüchte haben ihn um ein besseres Ergebnis gebracht. Diese sind aber ausgeräumt. Er will lanfristig hier in Schwalmstadt bleiben, es gibt keinen Solarzwang (so ein Blödsinn), er hat noch nirgends vorher als Bürgermeister kandidiert und er ist keine Marionette der Alt-SPDler. Dies würde ihm ja auch nichts bringen. Er muss eh Mehrheiten über Parteigrenzen hinweg finden. Im Gegenteil, er hat ein fortschrittlich es Programm, bringt neue Ideen, ist einfach erfrischend in seiner Art. Meine Stimme haben Sie. Ich hoffe die Schmutzkampagne gegen Sie beeinflusst nicht die Wahl.
 
 
-18 # Herbert 2012-05-21 10:10
Ach Hans

Wenn hier verbreitet wird das sich Herr Näser bei einer Veranstaltung entschuldigen lies weil er am Abend zuvor einen wichtigen Sieg seiner Tischtennis Mannschaft zu feiern hatt, ist es doch mein gutes Recht die Sachlage ins rechte Licht zu rücken, oder etwa nicht ???

Bei aller Liebe wenn so eine Hetze betrieben wird muss man sich doch nicht ernsthaft wundern das sich auch Sympahtiesanten des Herr Näsers zu Wort melden um die Sachlage richtig zu stellen.

Das es von Seiten der SPD jetzt erst recht schmutzig wird war doch klar...

Sie sind in einer Situation die Sie nicht kennen, verlieren ist in Schwalmstadt ja noch nie vorgekommen...

Hans Sie sollten vielleicht einmal ein wenig besser recherchieren bevor sie uns mit ihren hetzerischen Kommentaren belästigen...
 
 
+19 # Hans 2012-05-21 12:11
Was Habe ich denn mit der SPD zu tun. Ich halte nur Herrn Longo geeigneter für das Amt des Bürgermeisters, als Herrn Näser. Die hetzte kommt doch auch von Seiten der CDU. Es ist auch ihr gutes Recht sich für ihren Treeser Tischtenniskoll egen einzusetzen, aber immer schön fair, nicht so unfachlich und polemisch wie fast alle ihre Kommentare. Hier geht es doch um Sachthemen und Sie wollen nur wieder den Anderen schlecht machen, anstatt die Stärken ihres Kollegen hervorzuheben. Hauen hier auf die SPD und Herrn Schwedhelm drauf. Lassen Sie das doch, wir haben es doch alles schon unter anderen Artikel gelesen
 
 
+37 # Lisa 2012-05-20 20:30
Ich freue mich sehr, dass Inhalte nun wieder den Wahlkampf bestimmen. Mit den seinen hat Dr. Longo mich überzeugt.

Man merkt, dass ihm unsere Stadt wirklich am Herzen liegt und er sie nicht als Sprungbrett für seine Karriere missbrauchen will. Diese Lügen glaube ich nicht mehr, auch wenn die Parteifreunde von Herrn Näser mich beinahe überzeugt hatten.
 
 
+42 # Andreas Koch 2012-05-21 12:51
KochkaeseDa reissen sich vier Bürgermeisterka ndidaten und ihre Anhänger mit ihrer Wahlwerbung alle Beine aus – allen voran Fabio Longo, der schon seit dem Spätsommer 2011 unterwegs war, um die 13 Schwalmstädter Ortsteile kennen- und verstehen zu lernen. Er hat bewirkt, dass die drei anderen Kandidaten nachgezogen sind und versuchten, es ihm gleich zu tun. Es entbrannte ein Wahlkampf auf Hochtouren, wobei einige Wahlkämpfer aus den anderen Lagern auch über das Ziel hinausgeschosse n sind und gewisse Gerüchte gegen Fabio Longo (wie z. B. der angebliche Solarzwang) verbreiteten und somit eine Angst schürten, was dann m. E. auch zu dem entsprechenden Wahlergebnis beitrug.
Dieses hitzige Engagement zeigt mir nur, dass für diese Lager sehr schwer sein muss, gegen einen so sach- und fachkundigen und besonnenen Menschen wie Fabio Longo mit entsprechenden Gegenargumenten anzukämpfen. Und wenn dann keine vorhanden sind, wird im Internet mit Scheinwahrheite n, Halbwahrheiten und Gerüchten angestunken.
Bei diesem mit hoher Energie ausgetragener Wahlschlacht ist mit eines unerklärlich:
Die extrem niedrige Wahlbeteiligung – vor allem im Ortsteil Ziegenhain!!
An die Nichtwählerinne n und Wähler: Ist es Ihnen/Euch denn wirklich sooo sch…- egal, was hier in Schwalmstadt abgeht??
Bitte erklärt uns aktiven Wähler/innen und Wahlkämpfer/inn en Euer Fernbleiben von der Wahl – am Wetter kann es nicht gelegen haben!!
 
 
-17 # Gruss aus Marburg 2012-05-21 13:07
Schön die Begeisterung für Dr. Longo. Wer über nicht-offiziell e Kontakte zur Marburger SPD verfügt, sollte mal dringend nachfragen. Bei seinen eigenen Genossen hat Dr. Longo sich nämlich so unbeliebt gemacht, dass sie ihn zur Kommunalwahl 2011 noch nicht einmal mehr auf die Wahlliste genommen hatten.
Grund dafür ist die Marburger Solarsatzung, mit der die Stadt voll auf die Schnauze gefallen ist und einen teuren Prozess verlor (was Dr. Longo, der für die Stadt in diesem Prozess der Anwalt war, nicht störte. Er bekam sein Honorar trotzdem).
Zuvor hatte Longo als erfahrener Solarlobbyist allerdings in trauter Eintracht mit den Grünen die Marburger SPD dazu überredet, eine solche Solarpflicht zu beschließen. Auch wenn nur das Dach neu gedeckt oder Fenster erneuert werden sollten, hätte eine Solaranlage aufs Dach gepackt werden müssen.
Mit diesem Projekt war der grüne Baudezernent Franz Kahle dann in allen Medien bundesweit präsent, seine Leute waren begeistert. Ganz anders war die Stimmung bei der SPD. Dort tobte die Basis, weil die keine zehntausend Euro so mal eben für Solaranlagen locker machen konnten, wenn sie ihr Häuschen renovieren mussten.

Bei den Marburger Genossen war man deshalb heilfroh, dass das Gericht die sene Satzung kippte. Wenn man jetzt hört, dass Dr. Longo in Falle der Wahl seinen Schwerpunkt auf die „Förderung erneuerbarer Energien“ setzen will, sollten auch in Schwalmstadt eigentlich alle Alarmglocken klingeln.
 
 
+26 # Paul 2012-05-21 13:32
Das dümmste Gerücht wieder hier. Macht euch doch nur unglaubwürdig mit euren Behauptungen. In Schwalmstadt gibt es und wird es auch keinen Zwang für Solaranlagen geben. Und so einen Mist und Unwahrheiten aus der Vergangenheit zu erzählen, typisch CDU-Anhänger. Immer schön Unwahrheiten über den Gegener erzählen um von den Unzulänglichkei ten des eigenen Kandidaten abzulenken.
Wie doof kann man sein. Erneuerbare Energien ohne Zwang sind die Zukunft, dass müsste doch bei der CDU auch schon angekommen sein.
 
 
-27 # konserviert 2012-05-21 13:58
Die Solarsatzung in Marburg gab es also gar nicht. Alles böse Gerüchte der CDU.

Die Mondlandung war ja auch ein Fake :-)

Mich würde es schon interessieren, was Sie hier so vehement und ausfallend verschleiern wollen.
 
 
+25 # Norbert 2012-05-21 14:53
Überall immer nur draufhauen und Tatsachen vermischen oder falsch wiedergeben. Von konserviert kam im Netz noch nicht einmal was Positives vom eigenen Kandidaten. Lieber Herr Näser, wer so einen wie konserviert in seinen Reihen hat, braucht gar keine Feinde mehr. Mit seinen Aüßerungen schadet er Ihnen doch nur. Er hat anscheinend noch nicht ihren Fairnessapell gelesen. Hier wollen die Leute über Themen diskutieren und nicht über Gerüchte und Unwahrheiten.
 
 
-28 # konserviert 2012-05-21 15:22
Ich habe es auch nicht nötig, hier mit Fähnchen zu wedeln.
Alle nötigen Informationen stehen im Internet und wurden bereits vermittelt. Die Leute sind doch nicht blöd.
Es ist nur zu lustig, mit welch absurden Mitteln versucht wird, Herrn Longo besser dastehen zu lassen.
Notfalls ist die CDU noch fürs schlechte Wetter verantwortlich.
 
 
-28 # Gruss aus Marburg 2012-05-21 13:58
Guckst Du Liste 2006 Dr. Longo Nr. 35, Guckst Du Liste 2011, nix Dr. Longo. Fragst Du mal Genosse in Marburg, kriegst Du schon Antwort.
 
 
+26 # Genossin aus Marburg 2012-05-21 14:33
Er wollte nicht mehr kandidieren, dass ist die Wahrheit. Natürlich hätte er eine Platz bekommen.
 
 
-23 # Gruss aus Marburg 2012-05-21 14:54
Jaja, promovierte Anwälte mit Schwerpunkt Kommunalrecht und Erfahrung als Stadtverordnete r gibt es in Marburg bei der SPD wie Sand am Meer, deshalb hat Dr. Longo auf Grund seiner natürlichen Bescheidenheit vornehm verzichtet....
Und die SPD war ja so glücklich über die Solarsatzung und deshalb hat OB Vaupel ganz schnell die Deckung gesucht....
 
 
-1 # Burkhard 2012-05-24 00:21
Schade, dass man sich bei der CDU in Marburg offenbar auch dazu hinreißen lässt, mit unsinnigen Behauptungen die öffentliche Meinung manipulieren zu wollen. Am 25. April hat Egon Vaupel gemeinsam mit Fabio Longo einen Rundgang durch die Altstadt von Treysa durchgeführt. Von In Deckung gehen keine Spur. Eher eine harmonische Gesprächskultur im Nachgang - Politik geht auch anders. ;-) Also, bitte, hören auch Sie endlich damit Fabio Longo klein reden zu wollen.
Das erinnert mich fast an mein Studium, - da gab es auch Kommilitonen, die mit Wonne andere klein zu machen, um selber gut dastehen zu wollen, - natürlich ohne die eigene Leistung erhöhen zu wollen! Wenn nach der Aussage der CDU Dr. Näser tatsächlich so ein fabelhafter Bürgermeister wäre, warum hat sie es dann nötig immer wieder Versuche zu unternehmen, Dr. Longo kleinschreiben zu wollen - wenn das aus Sicht der Leute um Dr. Näser, Herrn Otto und Herrn Schenk redlich oder gar Fair sein soll, dann möchte ich gar nicht erst wissen wie das Gegenteil davon von ihnen praktiziert wird. Oh je...
 
 
+27 # herkunftegal 2012-05-21 17:08
Ich bin entsetzt! Wann hört diese Schmutzkampagne der CDU endlich auf?
 
 
+33 # stadtbewohner 2012-05-21 17:23
Ein Gedicht für Dr. Fabio Longo, gewidmet Dagmar, Beate, Lisa, Mareike, Sabine und natürlich der Genossin aus Marburg, die alle das Video so begeistert hat:

Fabi-oh, Fabio, Fa-bi-oh,
o-ho Fabio Lon-go,
wenn ich deine Augen seh,
bin ich so froh-o-ho,

Du bist für Schwalmstadt der Beste,
das merk ich grad beim Bügeln der Weste
wenn mein Mann Fußball schaut,
bin ich mit Deinem Video ganz vertraut

Fabi-oh ....oh !
 
 
+8 # Patrick Gebauer 2012-05-21 17:40
Wann endet diese Schmutzkampange gegen Fabio Longo?Was ist mit dem Aufruf zur Fairness von Herrn Näser, in dem er sagt, dass er die Wahl so nicht gewinnen will? Fabio Longo hat in seinem Video erklärt, dass es die Energiewende freiwillig, ohne Zwang und zum eigenen Nutzen von Bürgern und Stadt geben soll. Schauen Sie sich das Video oben bitte nochmal an, Herr Konserviert. Sie müssen etwas übersehen haben. Oder wollen Sie die Wahlaussagen von Fabio Longo nicht zur Kenntnis nehmen, um weiter Ihren Schmutz verbreiten zu können?

Und zu Marburg habe ich mal recherchiert:
Fabio Longo stand in 2011 auf der Liste.
Er hatte den Listenplatz 75. Zwei Plätze vor ihm ist übrigens auch ein Rechtsanwalt und noch einige hinter ihm der ehemalige Bürgermeister der Stadt.

Der Grund für die hintere Platzierung ist ganz einfach: Er war 2011 als Rechtsanwalt für die Stadt Marburg tätig und wollte einen Interessenskonf likt vermeiden. Jetzt vergleichen sie das mal mit der Situation von Herrn Näser.

Wenn hier mit dem Finger auf Fabio Longo gezeigt wird, dann zeigen drei Finger zurück. Wenn man im Glashaus sitzt, sollte man nicht mit Steinen werfen.
 
 
-15 # schwarzer 2012-05-21 18:03
O-Ton Dr. Longo:
"Spätestens wenn das solare Bauen in ganz Deutschland an der Schwelle zum normalen Standard steht, sollten die Bebauungspläne überall Solar-Pflichten enthalten. Zum Einstieg in diese Entwicklung sind die fördernden Verträge das bessere Mittel. Nicht unerwähnt soll jedoch bleiben, dass der städtebauliche Vertrag auch Nachteile gegenüber einer Festsetzung im Bebauungsplan hat: Wenn sich der Bauherr trotz Unterzeichnung eines städtebaulichen Vertrags weigert, eine Solaranlage einzubauen, bleibt der Kommune nur die Klage vor dem Verwaltungsgeri cht. Zur Durchsetzung des Bebauungsplans hingegen stehen der Kommune effektivere Zwangsmittel zur Verfügung."

Da gibt es noch reihenweise vergleichbare Aussagen von Dr. Longo.
Gebauerchen, für wie dumm hälst Du die Leute eigentlich ?
 
 
-9 # Patrick Gebauer 2012-05-21 18:38
@Schwarzer: Wenn du mich beleidigen willst, dann tu das gefälligst nicht anonym.

Wenn hören die Schwarzen auf und kehren zurück zur Sachpolitik?
 
 
+2 # Sebastian 2012-05-21 21:29
Du beanspruchst für dich sachlich zu diskutieren, fragst aber wann "die Schwarzen" und "die CDU" aufhören "Schmutz zu werfen". Ist das nicht reichlich pauschal und wenig sachlich?

Ich würde mir wünschen, dass du lernst zu differenzieren zwischen anonymen und beleidigenden Kommentaren von Usern, deren Parteizugehörig keit nicht festgestellt werden kann, und CDU-Anhängern, die sehr wohl sachlich Wahlkampf betreiben und hier überhaupt nicht in Erscheinung treten (weil sie selber die Nase von genau dem Stil hier voll haben)!
 
 
+5 # Patrick Gebauer 2012-05-21 22:03
Natürlich spielt nicht die gesamte CDU mit miesen Tricks und ich will auch niemanden, nur aufgrund seiner Parteizugehörig keit Vorwürfe machen. Leider sind die Stimmungsmacher hier aber größtenteils CDU-Leute und wenn ich "die Schwarzen" sage, dann betrifft das natürlich diejenigen, die sich selbst so nennen oder deren Name eine schwarze Parteizugehörig keit (nicht zwingend Mitgliedschaft) vermittelt (konserviert).
 
 
+12 # herkunftegal 2012-05-21 18:54
Hallo Schwarzer, Herr zu Guttenberg hat es vorgemacht: falsch und ungenau zitieren. Bitte berichten Sie doch bei Ihren Recherchen Kontext, Ort und Datum eines Zitats. Ich vermute, es liegt einige Zeit zurück und / oder ist in einem Kontext gesagt worden, der andere politische Dimensionen hat und in keiner Weise vergleichbar mit der jetzigen Wahl ist. Nebenbei - sollten Sie juristisch interessiert sein, wissen Sie es vielleicht - wird der Bürgermeister einer Stadt wohl kaum "Zwangsmittel" einstellen können, wie die hier befürchtete Solarpflicht. Ich kann mich nur Herrn Gebauer anschließen, dass die hier genannte Solarpflicht ausschließlich ein Mittel zum Schmutz dieser Kampagne der CDU ist. In diesem Kontext, zum Thema "Solarenergie" sagt Herr Dr. Fabio Longo nämlich "Freiwillig und ohne Zwang" (s.oben aufgeführtes Video, sowie HNA-Ausgabe vom 19.05.2012).
 
 
+1 # Patrick Gebauer 2012-05-21 19:19
"Die Schmutzkampagne geht also weiter. Jetzt wird Fabio Longo schon aus dem Jahr 2004 zitiert - Interview beim großen Internetmagazin Solarserver.de. Aber bitte nehmen Sie folgende Tatsache zur Kenntnis: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat im Jahr 2008 ein Gesetz unterzeichnet, das eine Solar-Pflicht bei Neubauten vorsieht. Die gilt noch heute. Hat die CDU Schwalmstadt damals geschlafen? Warum sind Sie gegen diese Solar-Pflicht nicht Sturm gelaufen? Setzen Sie sich bitte zunächst mit Ihrer eigenen Partei auseinander, bevor Sie weiter mit Schmutz um sich werfen, Herr Schwarzer. Für Schwalmstadt schließt Fabio Longo eine Solar-Pflicht bei Altbauten aus. Für Neubauten gilt das sowieso wegen des von der CDU beschlossenen Bundesgesetzes. Außerdem: Es gibt überhaupt keine rechtliche Grundlage mehr, um eine Solar-Pflicht im Altbau einzuführen. Was Sie hier betreiben sind Schattengefechte.

PS: Wenn die Schwarzen mich beleidigen wollen, dann tut das doch gefälligst unter eurem richten Namen.
 
 
-4 # Näsers Schmutztruppe 2012-05-21 19:32
Herr Näser, was sind Sie für ein Heuchler! Reden von Fairness, schicken aber ihre Schmutztruppe los, um den Rivalen schlecht zu machen. Warum lobt nicht mal jemand aus ihren Reihen ihr Programm, sondern macht nur den Gegner schlecht. So wollen Sie die Wahl nicht gewinnen haben Sie gesagt, ich hoffe Sie gewinnen auch nicht. Es ist ein übles Spiel, was Sie und ihre Leute treiben. Immer weiter den Gegner beschmutzen, irgendwas wird schon hängenbleiben. Schämen Sie sich!
 
 
-15 # Stephan 2012-05-21 20:39
Also, ich glaube nicht dass das von Herrn Näser gewollt ist. Der gute Mann ist ja nicht doof, deswegen der Aufruf. Und so hinterhältig ist der nicht, das der das hinten rum macht. Allerdings muss man feststellen, das leider auch Beleidigungen von SPD-naher-Seite kommen. Beides ist unfair, und beides gehört sich nicht, keine Frage. Aber leider leben wir in einem freien Land, wo eben auch freie Meinungsäußerun g dazugehört. Und Gerald Näser hat klar gemacht, das Wahlkampf eben auch Grenzen hat, wenn man sich da nicht dran hält, kann man Näser keinen Vorworf machen, er hat's wenigstens probiert. Ich hab damals schon einen Aufruf von SPD-Seite vermisst.

Da die Situation hier doch so mehr oder weniger eskaliert, und nicht nur im Internet - mir ist erzählt worden es laufen schon Anzeigen wegen angeblicher Plakatbeschädig ung - würde ich es sehr begrüßen wenn beide Bürgermeisterka ndidaten in einem gemeinsamen Aufruf nochmal klar machen, das sie beide einen fairen Wahlkampf haben wollen - und nicht so Verhältnisse wie hier, wo jede Seite versucht hier im Dreck zu wühlen.

So, und jetzt nochmal was: Ich lobe das Programm von Gerald Näser ausdrücklich, habe ich bisher in mehreren Posts zu verschiedenen Artikeln durchblicken lassen, einfach bisschen suchen, da findet sich was:). Ansonsten stehe ich für eine sachliche Diskussion jederzeit zur Verfügung.

MfG
 
 
+8 # Klaus 2012-05-21 22:38
Super Videoauftritt Herr Longo! Hier machen Sie deutlich, dass Sie zupacken wollen. Sie wollen frischen Wind nach Schwalmstadt bringen. Sie sind genau der Richtige für Schwalmstadt. Schön das Sie sich zur Wahl haben aufstellen lassen. Ich hoffe, Sie können mit ihren Ideen die Wahl gewinnen. Ich werde ihr Video allen die ich kenne weiterempfehlen .
 
 
+14 # Erik Schwedhelm 2012-05-22 01:20
Liebe Schwalmstädter, lieber Gerald, lieber Fabio,
die Kandidaten sind auf der Zielgeraden. Ich schau mir als alter Schwälmer, der jahrelang ehrenamtl. für viele Vereine in der Stadt tätig war, seit Wochen das Tun/Untun, das „sich Outen“ u. die anonymisierten, dürftigen Bekenntnissen per online-Medien an.
Ich bin erschrocken!
Was läuft in der Schwalm?
Ich sehe beim Überfliegen, ganz menschlich u. nicht parteiorientier t, ein Inferno der Schlechtigkeiten.
Meine Intension, heute zu reagieren, ist, dass scheinbar mein Name als Pseudonym genutzt wird, um H. Schwedhelm zu diskreditieren, einem ehrenamtlich Tätigen; ich pers. bin parteilos!
Ich bin „not amused“, wenn ich als ehem. Vorstandsmitgli ed des ESV erleben muss, dass ein stets neutral u. seriös geführter Verein u.a. zum Wahlkampfthema in Schwalmstadt genutzt wird. G. Näser, „Schuster bleib bei deinen Leisten“.
Ich konnte mich über die pers. Fähigkeiten u. das notwendige Fachwissen von F. Longo überzeugen, hoffentlich auch andere Schwälmer.
Ich pers. habe meine Meinung: Echte Erfahrung, politisch u. fachlich, bringt für Schwalmstadt nur einer mit.
Nur echte Sach- u. Fachkompetenz der Kandidaten wird entscheiden, wer Schwalmstadt zukünftig kompetent weiterbringt, nicht eine event. „ich bin Schwälmer“–Ment alität; wer auch immer diese Meinung vertritt.

Erik Schwedhelm
 
 
-7 # Burkhard 2012-05-23 00:53
Hallo Erik,
großen Respekt vor Deinem aufrichtigen Kommentar. Manchmal ist das nicht wirklich einfach. Ich Teile Deine Einstellung beinahe vorbehaltlos. Der Videofilm zeugt von fundierten Ideen, ohne gleich Wolkenschlösser bauen zu wollen. Auch wenn Herr Longo nicht immer flüssig rüberkommen mag: Das ist ein Ammateurviedeo, und da gibt es kein zwansig Schnitte pro Einstellung.
Aus meiner Sicht ist Dr. Fabio Longo der Einzige von den beiden verbliebenen Kandidaten, der tatsächlich sowohl fachlich als auch in seiner Person die Eignung zum Bürgermeister hat. Natürlich hat auch Dr. Näser unbestritten seine Qualitäten, nur - so ist meine Meinung dazu - um Chef einer Verwaltung zu werden, das ist dann doch nicht die Kragenweite von Dr. Näser - es tut mir leid.
Viele Grüße
 
 
+7 # herkunftegal 2012-05-22 15:35
Tut mir leid, aber die CDU betreibt eine Schmutzkampagne . Ein fairer Wahlkampf würde darin bestehen, sich mit den tatsächlichen Vorstellungen von Fabio Longo in seinem Wahlprogramm auseinander zu setzen anstatt ihm zu unterstellen, er wolle die Solarsatzung aus Marburg in Schwalmstadt einführen. Sie unterstellen ihm damit schlicht einen Wahlbetrug!

Weder in seinem Programm "Ziele für Schwalmstadt" (S. 4-6, siehe hier: www.fabio-longo.de/html/28964/welcome/Dafuer-stehe-ich.html) noch in seinem Flyer (ebenda) steht etwas von Solar-Pflicht, Solarsatzung oder etwas dergleichen. In seinem Video erteilt er Zwangsmaßnahmen ausdrücklich eine Absage! Und in seinem Programm steht auf S. 5 folgender Satz von Fabio Longo, der alles klarstellt: "Meine Vorschläge zielen auf Beteiligung, Beratung, Information, Motivation und Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger. Ich möchte die Menschen für die Energiewende begeistern und sie auf diesen Weg mitnehmen." Die Unterstellung eines Wahlbetrugs ist nichts anderes als eine Schmutzkampagne ! Wann hört die CDU endlich damit auf?
 
 
-6 # Lisa 2012-05-23 13:42
Genau so sehe ich das auch.
Jeder, der etwas anderes sagt, soll erstmal Herrn Longos Wahlprogramm lesen.

Ich lasse mich von den Leuten aus der CDU nicht mehr täuschen!!!
 
 
+4 # konserviert 2012-05-23 14:29
Hat man Ihnen die ewig gleichen Sprüche vorgeschrieben?

Jeder kann sich ganz schnell ein Bild von Herrn Longo googeln. Dazu braucht es keine CDU.

Für mich zählen ausschließlich Taten und nicht das Geschwätz in einem aufgemotzten Video.
Googeln Sie selbst und Sie werden mich verstehen.
 
 
-4 # Burkhard 2012-05-23 18:07
Gegoogelt hab ich schon und im Gegensatz zu Ihnen kenne ich Herrn Longo persönlich. Und eins ist klar: Die Kampagne, die hier gegen Herrn Longo gefahren wird, setzt sich ausschließlich aus böswilligen Unterstellungen zusammen. Herr "konserviert": Mittlerweile reicht es vollkommen aus, wenn Sie Ihren Namen hier hinsetzen. Ihre Unterstellungen sind hinlänglich bekannt. :-x
 
 
+10 # Jan 2012-05-22 20:32
Gutes Programm! Bei Facebook würde ich den gefällt mir Button drücken. Ich denke gerade ein "Nichteinheimis cher" wie Sie ist beim Thema Wieragrund gefragt. Auch das Solarthema (oder regenerative Energienthema) gehen Sie genau richtig an. Die Leute müssen auf Fördermöglichke iten hingewiesen werden, jeder kann dann freiwillig entscheiden, ob und wenn ja was er in diesem Bereich machen will. Hier, bei diesem Thema, liegt aber die Zukunft der ländlichen Regionen. Wir haben die Flächen. Das haben Sie erkannt. Und auch den wichtigen Punkt der Vereinbarkeit von Familie und Beruf haben Sie gut erkannt. Schön finde ich, dass sie als junger Mensch auch an die ältere Bevölkerung denken. Ich wünsche Ihne viel Glück bei der Wahl, Sie sind einfach der bessere Kandidat, wenn man ohne Schmutz zu vergießen die beiden noch verbliebenden Kandidaten vergleicht.
 
 
-3 # Burkhard 2012-05-23 01:07
Jan,
ja, mein reden! :lol: Vielen Dank. Es ist so viel gesagt und geschrieben worden, bei dem so mancher durchaus seine Kinderstube völlig vergessen hat. Vieleicht ist das auch meine Wahrnehmung als SPD Mitglied, aber Fabio Longo hat in diesen teilweise doch recht heftig ausgetragenen Diskussionen einiges an Falschaussagen und üblen Gerüchten über sich hören müssen. Besonderst schlimm ist dann immer, das Freunde und Familie solchen Böswilligkeiten teilweise völlig hilflos ausgesetzt sind, ohne eine Möglichkeit sich gegen solche Aussagen zur Wehr setzen zu können. Ähnlich erging es dabei auch Personen, welche überhaupt nicht zur Wahl stehen, wie Herr Schwedhelm oder Herr Kröll. Ich bitte das für zukünftige Debatten zu beachten. In den Debatten müssen die Sachtemen wieder nach vorne. Und dieses Video sollte doch endlich mal so manchen - ich nenne es jetzt mal wieder so - Sprücheklopfer wieder zurück in die reihe schieben. - Danke Herr Longo, endlich mal eine greifbare Aussage mit Substanz. :-)
 
 
-13 # Sonja S. 2012-05-25 18:16
Eine Frage: Könnt Ihr Kritiker bitte mal sagen, wieso hier behauptet wird, dass es sich bei Näser um den Wechsel handelt und bei Longo um das weiter so? In dem Video wird doch was ganz anderes deutlich. Der Mann hat den Blick von aussen und das ist meist hilfreicher, vor allem in so verfahrenen Situationen wie dem Wieragrund. Ein Schlichter? Auf alle Fälle ist ihm die Kandidatur soviel wert, dass er mit dem Film neue Wege geht. Toll!
 
 
+10 # Bürger 2012-05-25 18:46
Hallo Sonja S.

Da Longo für die SPD antritt wird/muss er sich auf die bestehenden Netzwerke stützen, welche in mühselig in 18 Jahren geschaffen wurden. Die SPD und ihr weitreichendes Netzwerk wird für Longo als Bürgermeister, gerade weil er von außen kommt und sich hier nicht „auskennt“, auch eine Bereicherung sein, jedoch nicht für die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt! Und gerade um die geht es bei dieser Wahl ganz besonders!
 
 
+5 # Schwalmstädter 2012-05-31 12:56
zitiere Sonja S.:
Eine Frage: Könnt Ihr Kritiker bitte mal sagen, wieso hier behauptet wird, dass es sich bei Näser um den Wechsel handelt und bei Longo um das weiter so? In dem Video wird doch was ganz anderes deutlich. Der Mann hat den Blick von aussen und das ist meist hilfreicher, vor allem in so verfahrenen Situationen wie dem Wieragrund. Ein Schlichter? Auf alle Fälle ist ihm die Kandidatur soviel wert, dass er mit dem Film neue Wege geht. Toll!



Aha und wie zu jeder BGM Wahl kommt das gleiche BLA BLA BLA ...
Kröll kam von außen...!!! Was hat sich geändert ??? die selben Leute die im Hintergrund agieren, agieren nach wie vor :-x
Eine neue Gallionsfigur ändert nichts an der Tatsache das dass Schiff immer tiefer richtung Meeresboden sinkt...
Das gute ist das es keiner mehr glaubt was die SPD sich hier zusammen schneidert.

Herr Näser räumen sie da mal ordentlich auf damit dieser Unfug ein ENDE nimmt.
 
 
-21 # Patrick Gebauer 2012-05-25 18:41
Ein Beispiel, warum ein Kandidat von außen seine Vorteile hat:

Die Glascontainer an der Totenkirche in Treysa. Mir als Einheimischem ist nie aufgefallen, dass die das schöne Bild der Totenkirche von dieser Seite total ruinieren. Ist ja schon immer so.

Fabio Longo ist das sofort aufgefallen.
 
 
+24 # ZIG 2012-05-25 18:52
Stimmt ein große Leistung! Jetzt wähl ich ihn auch! ;-)
 
 
+20 # Stephan 2012-05-25 19:51
Wo will er die denn bitte sonst in der Altstadt aufstellen?

Vorm Johannisbrunnen , schön in Sichtweite des Rathauses? Oder direkt vor der Stadtkirche, da ist ja auch ein wenig Platz?

Oder will Herr Longo in der Altstadt gar keine Glascontainer mehr haben? Fragt sich ja dann nur wohin mit dem Abfall? Aber dazu wird's ja bestimmt nen Ideenwettbewerb geben. Das ich nicht lache...

Mich stören die auf jeden Fall nicht, von der Totenkirche aus sind die nämlich gar nicht oder nur nach langer Suche zu sehen, da sie in einer Ecke stehen. Und die Totenkirche enfaltet ihren wahren Reiz nur, wenn man auf der Grünfläche vor diesem imposanten Bauwerk steht - und da sind - wie gesagt - die Container nicht sichtbar.
 
 
-5 # Clown19 2012-05-31 14:25
Also wenn das einen Kandidaten aufgefallen ist ist das schon mal sehr positiv zusehn .nur wenn dan sollte man auch eine lösung in betracht ziehen und es dem Ortsbeirat vorschlagen ,sich doch da mal hinterzuklemmen ,hoffe die tun das dan auch !!!
 
 
-22 # Patrick Gebauer 2012-05-26 01:08
Oh Mann, ich wollte doch Damit nur zum ausdruck bringen, dass jemandem, der von außen kommt, die Ding, die wir als selbstverständl ich ansehen, ganz anders wahrnimmt.

Die container sind lediglich ein Beispiel!
 
 
+21 # Stephan 2012-05-26 15:52
An deinem gewählten Beispiel siehst du aber mal, das es nichts bringt wenn man gewisse Dinge nur in Ausschnitten sieht.

Wenn sich Herr Longo mal ein genaues Bild von der Altstadt gemacht hätte, hätte er nämlich genau gewusst, das die dort, wo sie jetzt stehen, verhältnismäßig gut aufgehoben sind.
 
 
+14 # Schwalmstädter 2012-05-30 10:40
Das Video ist wirklich gut gemacht.

Nur leider spricht Longo da fast nur Sachen an, die einzelne Stadtteile betreffen. Manche werden gar nicht erwähnt und Ziegenhain hat auch besseres verdient als Tretboote auf dem Wallgraben! Da spricht Näser in dem 100 Tagepapier schon alle Bürgerinnen und Bürger an. Auch wenn das Video besser gemacht ist, mir kommt es nun mal auf den Inhalt an und darauf dass sich jemand über alle Stadtteile bzw. alle Einwohner (Kinder, Rentner, Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Jugendliche sowie Ehrenamtliche) Gedanken macht!
s Video ist wirklich gut gemacht.

Nur leider spricht Longo da fast nur Sachen an, die einzelne Stadtteile betreffen. Manche werden garnicht erwähnt und Ziegenhain hat auch beseres verdient als Tretboote auf dem Wallgraben! Da spricht Näser in dem 100 Tagepapier schon alle Bürgerinnen und Bürger an! Auch wenn das Video besser gemacht ist, mir kommt es nun mal auf den Inhalt an!
 
 
-6 # Patrick Gebauer 2012-05-31 18:22
Da tut er mal ganz kurz so, als wäre er neutral und würde nach sachlichen Gesichtspunkten bewerten.
Das wird Ihnen nach den vielen unsachlichen Beiträgen nur niemand mehr abkaufen.

Nur ein Beispiel: Das Projekt Wieragrund hat zu große Dimensionen, um es nur als Treysaer Projekt abzustempeln.
 

Comments are now closed for this entry

Werbung

Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner

Aktuelle Videos

Werbung

Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

 

Werbung

Banner

©Webcam Stadt Alsfeld

webcam
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24