Banner
Banner
Banner
FIS-Team-Tour-Meeting in München Drucken E-Mail
Freitag, den 11. Mai 2012 um 13:01 Uhr

Dieter Schütz als Medienkoordinator bestätigt

FIS-Team-Tour-Treffen in München v.l. Willingens OK-Chef Jürgen Hensel, DSV-Vertreter Rudi Tusch, OK-Chef Alexander Ziron und Markus Stark aus Klingenthal, Oberstdorfs OK-Generalsekretär Stefan Huber sowie Ski-Club Willingen Pressesprecher und Team-Tour Medienkoordinator Dieter Schütz zeigen, dass sie ein gutes Team bilden. ©Foto: Ski-Club Willingen/nhWillingen/München. Beim Jahresmeeting zur FIS-Team-Tour in München vertraten den Ski-Club Willingen Präsident und Weltcup-OK-Chef Jürgen Hensel und Pressesprecher Dieter Schütz. Unter Leitung von Stefan Huber, dem Generalsekretär des Weltcups in Oberstdorf, zog die Versammlung ein Fazit der Team-Tour 2012 und gab einen Ausblick auf die bevorstehende Serie der deutschen Weltcup-Veranstaltungsorte Willingen, Klingenthal und Oberstdorf vom 8. bis 17. Februar 2013.

„Wir arbeiten sehr eng und vertrauensvoll zusammen und sind mittlerweile bereits ein eingespieltes Team“, sagte Jürgen Hensel. Im nächsten Jahr feiert die FIS-Team-Tour ein kleines Jubiläum, denn die gemeinsame Serie mit fünf Weltcup-Wettbewerben im Skispringen und Skifliegen in der Vogtlandarena, auf der Mühlenkopfschanze und der Heini-Klopfer-Skiflugschanze wird 2013 zum fünften Mal ausgetragen.

Auch wenn die FIS-Team-Tour nach dem glänzenden Auftakt mit „Kaiserwetter“ in Willingen in Bezug auf die Wetterkapriolen und dem Ausfall in Klingenthal sowie nur einem Wertungsdurchgang in Oberstdorf unter keinem guten Stern stand, passierten insgesamt rund 61.000 Zuschauer die Stadiontore im waldeckischen Upland, im Vogtland und im Allgäu. Der Ski-Club Willingen verzeichnete mit 31.312 Fans und damit mehr als der Hälfte aller Besucher bei der FIS-Team-Tour im Vergleich zum Vorjahr sogar einen leichten Zuwachs um 600 Tickets. „Wir wissen, dass der Erfolg unserer deutschen Skispringer beim Zuschauerzuspruch das A und O ist“, sagte Rudi Tusch als TV-Koordinator des Deutschen Skiverbandes (DSV). „Nach den Siegen und Erfolgen von Severin Freund und Richard Freitag im vergangenen Winter befinden wir uns hier auf einem guten Weg.“

Auch die Einschaltquoten und Marktanteile der FIS-Team-Tour 2012 bei den Live-Übertragungen von ARD, ZDF und Eurosport können sich sehen lassen. Willingen erreichte mit 3,13 Millionen und knapp 17 Prozent in der Spitze auch hier Bestwerte. Selbst in Klingenthal ohne Wettkampf schalteten noch 670.000 TV-Zuschauer ein, und in Oberstdorf verfolgten bis zu 2,74 Millionen Anhänger das Skiflug-Spektakel am Bildschirm. Unter anderem wurde die FIS-Team-Tour in Österreich, Polen, Norwegen und Finnland übertragen. Die gesamte Sendedauer der Veranstaltungsserie betrug über 82 Stunden (Willingen 31 Stunden, Klingenthal 13, Oberstdorf 38), die kumulierte Reichweite an TV-Zuschauern wurde von Robert Büchel und Matthias Prinz von der verantwortlichen Agentur SPORTFIVE mit 97,88 Millionen angegeben.

Die Runde, zu der auch der Klingenthaler OK-Chef Alexander Ziron gehörte, verständigte sich außerdem über die gemeinsamen Aktivitäten zur FIS-Team-Tour 2013 in Willingen (8.-10. Februar), Klingenthal (12./13. Februar) und Oberstdorf (15.-17. Februar). So wurde der gemeinsame Kartenvorverkauf der drei Orte auf den 4. Oktober 2012 festgelegt. Tags zuvor springen die weltbesten Skispringer um den Weltcup-Gesamtsieger Anders Bardal aus Norwegen, den Schweizer Vierfach-Olympiasieger Simon Ammann und die seit Jahren überragenden Österreicher Gregor Schlierzenzauer, Thomas Morgenstern und Andreas Kofler beim Finale des Sommer Grand-Prix am Tag der Deutschen Einheit in Klingenthal. Auch die Werbung in den neuen Medien und über social media soll ausgebaut werden.

„Als Veranstalter-Trio der FIS-Team-Tour feiern wir 2013 unser Fünfjähriges und damit ein kleines Jubiläum“, sagte Willingens Pressechef Dieter Schütz, der mit den Kollegen zu diesem Thema einige interessante Ideen fürs nächste Jahr umsetzen will. Seit der Premiere 2009 fungiert Schütz zudem als Medienkoordinator der FIS-Team-Tour und wurde in diesem Amt einstimmig für ein weiteres Jahr bestätigt. Seine Stellvertreter sind Sascha Brandt (Klingenthal) und Thomas Weiß (Oberstdorf). Weitere Informationen zum Weltcup-Skispringen in Willingen und zur FIS-Team-Tour gibt es im Internet unter www.weltcup-willingen.de sowie www.fis-team-tour.de.
(pm)

Share
 

Comments are now closed for this entry

Werbung

Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner

Aktuelle Videos

Werbung

Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

 

Werbung

Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24