Kolumne
DIE KOLUMNE: Stark gemacht…? Drucken E-Mail
Freitag, den 07. November 2014 um 17:19 Uhr

Rainer SanderSchwalmstadt. Es ist eine Zeitlang etwas still geworden um die Kämpfe in Syrien, die IS, Kobane, den Nordirak und ganz vereinzelt traut sich mal jemand – wie Claus Kleber – zu sagen, dass radikale Gruppen irgendwann auch mal eine Atombombe haben könnten und Fachleute, die sie zünden könnten: „Das klingt nicht schön, aber weggucken hilft ja auch nicht…“

Sunniten und Schiiten haben sich bereits seit etwa 1500 Jahren gegenseitig bekämpft, Juden und Moslems auch und immer gab es radikale und weniger radikale Kämpfe. Und vor Christus sah es nicht besser aus, wie das Alte Testament uns eindrucksvoll beschreibt. In Syrien, im Irak, selbst in Ägypten oder gerade auch in Libyen kämpfen Moslems gegen Moslems und weder der Westen gegen den Osten noch Christen gegen Moslems. Und sie hätten genau das vermutlich auch getan, wenn der Westen nie einen Fuß in den Nahen Osten gesetzt hätte. Sicher mit anderen Waffen, mit Schwertern und Dolchen, statt mit Schnellfeuerwaffen, Mörsern und Raketen und wir hätten nie davon erfahren, weil es zu unbedeutend geblieben wäre? Dabei hätten wir es belassen können und die meisten Moslems hätten auch von den – für sie - gottlosen Christen nie etwas erfahren…?

Aber da gibt es das Öl und unser aller Drang zu Wohlstand und Mobilität. Während ich irgendwo in den Medien gerade mal wieder lese, dass die westlichen Regierungen an allem schuld sind, weil sie erst Al Qaida und dann IS(IS) stark gemacht haben, überlege ich gerade, ob die Regierungen die Millionen von Barrel Öl mit ihren Limousinen selbst verfahren und verjubelt haben, oder ob wir vielleicht doch - alle miteinander - auch ein paar Liter verbraucht haben könnten?

Hand aufs Herz: wie viele Regierungen hätten wir wohl gewählt, die uns gesagt hätten, „mit den Machtkonstellationen im Nahen Osten ist das jetzt zu heikel, wir verzichten sofort auf das Öl und nehmen wieder die Pferdekutsche oder überlassen es anderen Mächten, die es uns dann teurer verkaufen und wahrscheinlich kostet der Liter Benzin demnächst dann 10 Euro. Aber auch der Strom, alle Kunststoffprodukte und Medizin werden dann teurer. Also im Grunde alles…“ Also: wie viele hätten wir noch gewählt?

Es ist extrem leicht, den Mächtigeren – die wir nach wie vor aus unserer Mitte selbst wählen, wie die Amerikaner auch - die Verantwortung zuzuweisen. Immerhin haben wir mit der Energiewende und der Möglichkeit zur E-Mobilität zum ersten Mal seit zwei Jahrhunderten wieder eine reale Chance, den Streithähnen unter den Glaubensbrüdern im arabischen Raum, die finanziellen Mittel zu entziehen und niemand wird mehr Waffen liefern, wenn sie weder bezahlt werden noch ein Interesse daran besteht, dass irgendjemand stark wird. Und vielleicht haben sie es inzwischen sogar verlernt, die Schwerter und Dolche selbst zu produzieren…

Ihr Rainer Sander

Mehr Bilder, schnelle Informationen
https://www.facebook.com/nh24de

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 105

 

Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24