Banner
Banner
Banner
Nachrichten aus dem Gesundheitswesen


Wandern mit dem Kunstgelenk Drucken E-Mail
Dienstag, den 15. Juli 2014 um 09:15 Uhr

»Gute, knöchelhohe Schuhe mit gedämpfter Profilsohle und ein kleiner, leichter Rucksack sind wichtige Utensilien für Wanderer, die ein Kunstgelenk haben«, rät Endoprothetik-Experte Prof. Dr. Werner Siebert. ©Foto: Florian Funck/nhBesser bergauf anstatt bergab
Kassel. Harmonische sportliche Bewegung ist für Menschen mit einem künstlichen Knie- oder Hüftgelenk sehr empfehlenswert, um fit zu bleiben. Das Wandern ist hier eine gute Wahl.

 
Die ambulante Pflege kommt mit dem E-Bike Drucken E-Mail
Dienstag, den 01. Juli 2014 um 20:26 Uhr

Freuen sich über die E-Mobilität - von links nach rechts: Heinrich Gerdes, Geschäftsführer der Hospital zum Heiligen Geist gGmbH; Margit Keller, Pflegedienstleitung »Wir für Sie«, Eheleute Stehl von der Zweirad Stehl GmbH und Agnija Matheis, Dienststellenleiterin des Malteser Hilfsdienst Fritzlar (Foto: pm/nh)Malteser und Heilig Geist Fritzlar: „Wir für Sie“ wird e-mobil
Fritzlar
. Ab Juli 2014 versorgen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ambulanten Pflegedienstes „Wir für Sie“ Teile Ihres Einzugsgebietes mit dem E-Bike. Für das Pilotprojekt wurden auf Initiative der Mitarbeiterinnen und mit großer Unterstützung von „Fahrrad Stehl“ zwei E-Bikes angeschafft.

 
Prof. Siebert erneut auf FOCUS-Ärzteliste Drucken E-Mail
Montag, den 23. Juni 2014 um 09:25 Uhr

Prof. Dr. Werner Siebert, Ärztlicher Direktor der Vitos Orthopädischen Klinik Kassel ©Foto: Florian Funck/nhKassel. Das Wochenmagazin FOCUS veröffentlichte jüngst in einem Sonderheft die bundesweiten Top-Experten für Knie- und Hüftchirurgie. Der Ärztliche Direktor der Vitos Orthopädischen Klinik Kassel (Vitos OKK), Prof. Dr. Werner Siebert, wird als einziger Top-Spezialist für Knie- und Hüftchirurgie in ganz Nord- und Mittelhessen geführt. Er gehört somit – wie schon in den FOCUS-Ärztelisten der vergangenen vier Jahre gelistet – zu den besten Orthopäden in Deutschland.

 
Schonen Sie den Handydaumen Drucken E-Mail
Freitag, den 13. Juni 2014 um 09:37 Uhr

Zum flinken Tippen auf dem Handy oder Smartphone benutzen die meisten ihren Daumen. Doch der wehrt sich irgendwann. ©Foto: Florian Funck | nhKassel. Zum flinken Tippen auf dem Handy oder Smartphone benutzen die meisten von uns ihren Daumen. Doch der wehrt sich irgendwann. Durch die schnellen und häufigen Tipp-Bewegungen des Daumens kann es zu einer schmerzhaften Sehnenscheidenentzündung kommen. Dieses Phänomen heißt „De Quervain-Syndrom“ oder heutzutage „Handydaumen“.

 
Aktuelle Therapie bei Gelenkrheuma Drucken E-Mail
Donnerstag, den 05. Juni 2014 um 08:43 Uhr

Oberarzt Dr. Burkhard Mai, Leiter der Orthopädischen Rheumatologie und Oberarzt Wulf-Dieter Behnert Leiter der Internistischen Rheumatologie ©Foto: pm / nhInfo-Veranstaltung in der Vitos OKK
Kassel. Die Vitos Orthopädische Klinik Kassel (Vitos OKK) bietet die Möglichkeit, sich ausführlich über die aktuelle Therapie bei Gelenkrheuma zu informieren. Die kostenfreie Veranstaltung findet am 12. Juni 2014, 18 Uhr, in der Vitos Orthopädischen Klinik Kassel, Wilhelmshöher Allee 345, 2. Stock, Südflügel, im dortigen Konferenzbereich statt.

 
Internationales Orthopädie-Symposium in Kassel Drucken E-Mail
Dienstag, den 27. Mai 2014 um 10:19 Uhr

„Blick zurück nach vorn“ – Erfahrung und Innovation in Orthopädie und Unfallchirurgie

Orthopädie und Unfallchirurgie ©Foto: Vitos OKK | nhKassel. Die Vitos Orthopädische Klinik Kassel veranstaltet aus Anlass des 20-jährigen Dienstjubiläums des Ärztlichen Direktors, Prof. Dr. Werner Siebert, ein Internationales Orthopädie-Symposium „Blick zurück nach vorn“ – Erfahrung und Innovation in Orthopädie und Unfallchirurgie. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Siebert werden 48 Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz referieren.

 
Dr. Horst Brünner ist seit Mai Chefarzt Drucken E-Mail
Dienstag, den 27. Mai 2014 um 08:00 Uhr

Dr. Horst Brünner ©Foto: pm | nhNeue Leitung der Anästhesie im Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar

Fritzlar. Dr. Horst Brünner ist seit Mai neuer Chefarzt der Anästhesie des Hospitals zum Heiligen Geist in Fritzlar und tritt damit die Nachfolge von Dr. Andreas Hettel an, der an eine Klinik nach Schwalmstadt wechselte.

 
Kunstgelenke zur Behandlung von Arthrose Drucken E-Mail
Donnerstag, den 15. Mai 2014 um 10:56 Uhr

Prof. Dr. Werner Siebert, Ärztlicher Direktor der Vitos Orthopädischen Klinik Kassel ©Foto: Florian Funck/nh Info-Veranstaltung in der Vitos OKK
Kassel. Die Vitos Orthopädische Klinik Kassel (Vitos OKK) bietet die Möglichkeit, sich ausführlich über den optimalen Gelenkersatz bei schwerer Arthrose zu informieren. Die kostenfreie Veranstaltung findet am 22. Mai 2014, um 18 Uhr im Konferenzbereich der Klinik statt.

 
Untersuchungen nach dem Tod eines Frühgeborenen abgeschlossen Drucken E-Mail
Dienstag, den 13. Mai 2014 um 17:42 Uhr

©Symbolfoto: nh24Keine Hinweise auf Übertragung durch Klinik-Personal oder auf Hygiene-Probleme als Ursache
Marburg. Nach umfangreichen und sehr aufwändigen Untersuchungen im Zusammenhang mit dem Tod eines Frühgeborenen am Marburger Universitätsklinikum an den Folgen einer Infektion mit dem Bakterium Klebsiella oxytoca liegen nun die Ergebnisse dieser Untersuchungen vor.

 
Training für den Ernstfall Drucken E-Mail
Freitag, den 09. Mai 2014 um 16:23 Uhr

Einlieferung des Patienten durch die Rettungssanitäter des DRK ©Foto: Christoph Mischke | nhSchockraum-Training in der Zentralen Notaufnahme im Elisabeth-Krankenhaus Kassel
Kassel. Am Mittwoch fand in der Zentralen Notaufnahme (ZNA) des  Elisabeth-Krankenhauses in Kassel das zweite Schockraum-Training, in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) statt. Im Schockraum werden schwerverletzte Patienten behandelt, die in die ZNA eingeliefert werden.

 
Praxisplus für Angehörige und Pflegekräfte Drucken E-Mail
Dienstag, den 06. Mai 2014 um 20:03 Uhr

Malteser Kursleiterin Susanne Schake-Spohr (ganz rechts) mit den neun Teilnehmer/innen des Demenzkurses bei den Maltesern in Fritzlar. ©Foto: Malteser Nordhessen  / nhFritzlar. „Demenz“ – diesen Begriff hat heutzutage jeder schon einmal gehört. Doch was bedeutet diese Krankheit für Betroffene und ihre Angehörige? Wo hört Vergesslichkeit auf, ab wann beginnt die Erkrankung Demenz? Und vor allem: Wie kann man Menschen mit Demenz im Alltag begleiten und fördern? Neun Kursteilnehmer/innen wollten das genauer wissen.

 
Es gibt ein Zauberwort bei Stress: Nein! Drucken E-Mail
Dienstag, den 06. Mai 2014 um 14:46 Uhr

Sabine Krause übt mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kreiskrankenhauses auch bei dem sogenannten »Distress« gelassen zu reagieren und gut auf Körper und Seele zu achten. ©Foto: Anja Kierblewski | nhAlsfeld. „Stress ist ein Zustand der Alarmbereitschaft des Organismus, der sich auf eine erhöhte Leistungsbereitschaft einstellt“ – so die Definition einschlägiger Lexika. Doch das Stressempfinden und seine Auswirkungen auf Körper und Psyche – und dabei ist der negative Distress als Belastungsfaktor und nicht der positive Eustress als Aktivator gemeint – sind sehr individuell.

 
Depressiv durch Erbe und Umwelt Drucken E-Mail
Dienstag, den 06. Mai 2014 um 09:51 Uhr

Lebenswissenschaftler suchen nach den Ursachen für affektive Störungen.
Die neue DFG-Forschergruppe an der Philipps-Universität nutzt unter anderem Magnetresonanztomografie, um Daten zu affektiven Störungen zu sammeln. ©Foto: Anna Schroll / Hessen schafft Wissen / nhMarburg. Eine neue Forschergruppe der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an der Philipps-Universität in Marburg widmet sich affektiven Erkrankungen, also psychischen Störungen, die vor allem durch eine zeitweise Veränderung der Stimmungslage gekennzeichnet sind. Die DFG fördert das Verbundprojekt mit rund 2,6 Millionen Euro für eine Laufzeit von zunächst drei Jahren. Sprecher des Projekts ist Professor Dr. Tilo Kircher, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Philipps-Universität.

 
AWO und Vitos bilden gemeinsam aus Drucken E-Mail
Mittwoch, den 30. April 2014 um 15:39 Uhr

Die Absolventen mit ihren Ausbildungsleitungen, (v.l.n.r.)Ulrich Klatt, Vitos Kurhessen und Norma Emmerich AWO und den Schulleiterinnen (v.r.n.l.) Uta Hofmann, Vitos Kurhessen, und Dorothea Pampuch, AWO. ©Foto: pm | nhKassel/Bad Emstal/Homberg. Bereits zum zweiten Mal führten die AWO Nordhessen und Vitos Kurhessen das in Hessen einmalige Modellprojekt Integrierte Ausbildung „Alten- und Krankenpflege“ durch. Im Rahmen dieses Modellprojektes haben 20 junge Männer und Frauen eine doppelgleisige Ausbildung zum staatlich anerkannten Alten-, Gesundheits- und Krankenpfleger (so die offizielle Bezeichnung) erfolgreich absolviert.

 
Keine Schema F-Therapie bei Kreuzbandriss Drucken E-Mail
Mittwoch, den 23. April 2014 um 09:00 Uhr

Dr. Christian Lörke, Leiter der Sportorthopädie und Gelenkchirurgie der Vitos Orthopädischen Klinik Kassel, erklärt Marcel Pflüger, wie wichtig die Nachsorge bei einer Kreuzband-OP ist. ©Foto: Florian Funck/nhKassel. Ein Kreuzbandriss ist eine der häufigsten Knieverletzungen, oft verursacht durch Sportarten mit schnellen, abrupten Stoß- und Drehbewegungen wie Fußball, Handball oder Alpin-Skifahren. Wenn ein Kreuzband reißt, ist meist das vordere betroffen.
Die Art der Behandlung hängt von vielen Faktoren ab und ist deshalb von Patient zu Patient unterschiedlich.

 
Fußfehlstellungen bei Kindern Drucken E-Mail
Mittwoch, den 16. April 2014 um 08:44 Uhr

Dr. Matthias Heyden, Leiter der Kinder- und Jugendorthopädie der Vitos Orthopädischen Klinik Kassel ©Foto: Florian Funck/nh Info-Veranstaltung für Eltern in der Vitos OKK
Kassel. Die Vitos Orthopädische Klinik Kassel (Vitos OKK) bietet Eltern die Möglichkeit, sich ausführlich über Fußfehlstellungen bei Kindern und ihre Behandlungsmöglichkeiten zu informieren. Die kostenfreie Veranstaltung findet am 24. April 2014, 18 Uhr in der Vitos Orthopädischen Klinik in Kassel statt.

 
Die zentral gelegene Entbindungsstation für Schwalm-Eder Drucken E-Mail
Montag, den 07. April 2014 um 15:44 Uhr

Tag der offenen Tür im Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar

Eine glückliche Familie: Mareike und Tobias Pacem mit Sohn Joris ©Foto: Rainer SanderFritzlar. Das Klinikum Fritzlar ist für den nördlichen Schwalm-Eder-Kreis ein wichtiges Element in der Gesundheitsversorgung. Aber nicht nur, wenn es darum geht, Krankheiten zu heilen, ist die Klinik gefragt. Die Geburtshilfe-Abteilung im „Hospital zum Heiligen Geist“ erfreut sich zunehmender Beliebtheit auch aus dem südlichen Schwalm-Eder-Kreis und längst auch aus dem Landkreis Kassel, wo Entbindungsstationen geschlossen werden bzw. Schließungen diskutiert werden.

 
Geschäftsführerwechsel bei der Vitos OKK Kassel Drucken E-Mail
Donnerstag, den 03. April 2014 um 09:15 Uhr

Regina Steenbeek-SchachtKassel. Der Geschäftsführer der Vitos Orthopädischen Klinik Kassel (OKK), Peter Lutze, musste seine Ämter als Geschäftsführer am 28. Februar 2014 aus gesundheitlichen Gründen niederlegen. Wie Martina Gag von Vitos am Donnerstag informiert, bleibt Lutze dem Unternehmen weiterhin verbunden.

 


Werbung

Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner

Aktuelle Videos

Werbung

Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

 

Werbung

Banner

©Webcam Stadt Alsfeld

webcam
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24