Banner
Banner
Banner
Mehrere Tage alte Asche für Brand verantwortlich Drucken E-Mail
Freitag, den 24. November 2017 um 12:33 Uhr

©Foto: Ulrich Brandenstein | nh24BAUNATAL-GROßENRITTE. Für den Brand am Mittwochnachmittag in der Burgbergstraße in Großenritte (wir berichteten) ist nicht vollständig abgekühlte Asche verantwortlich. Die Asche stand zum Abkühlen bereits mehrere Tage im Freien, wie es im Polizeibericht heißt.

In der Annahme, dass die Asche abgekühlt sei, schüttete ein Hausbewohner diese in eine Mülltonne, die im Hinterhof zwischen zwei Häusern stand. In der Tonne hatte sich die Asche dann erneut entzündet und den Brand ausgelöst. Das Feuer griff gegen 16:20 Uhr auf die Hausfassaden der beiden Häuser über und richtete einen Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro an.

Hintergrund
Nach Aussage eines Brandsachverständigen des Hessischen Landekriminalamtes kann es trotz fachgerechter Lagerung von Kaminasche dazu kommen, dass diese noch bis zu vier Tage lang glimmt, ohne ein Feuer in dem Lagerbehältnis zu entfachen. Kommt die augenscheinlich erkaltete Asche nun aber in Kontakt mit Sauerstoff, weil sie zum Beispiel in eine Mülltonne gekippt wird, kann es zum erneuten Ausbruch eines Feuers kommen. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, sich sorgfältig zu vergewissern, dass die Asche vollständig erkaltet ist, bevor man sie endgültig entsorgt. (ots | wal)

Banner

Share
 

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Aktuelle Videos

Werbung

Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24